Tintenhain – Der Buchblog

Monatsrückblick Januar 2021

Januar Bücher

Der Februar geht schon dem Ende zu und ich habe noch nicht einmal den Rückblick für Januar fertig. Dabei war ich zu Beginn des Jahres so motiviert und habe viel gelesen und auch rezensiert.

Aber die Kombination aus Arbeit und Homeschooling fordert dann eben doch ihren Tribut. Es klappt ganz gut bei uns zu Hause. Immerhin kann die Kleine jeden zweiten Tag zur Schule und dann klappt das auch irgendwie mit der Arbeit. Nur dass ich im Büro kaum hinterherkomme, da immer mehr aufläuft und meine Kollegin sich Mitte Januar in den Mutterschutz verabschiedet hat. Das habe ich natürlich sofort gemerkt.

Meine Tageshighlights sind Spaziergänge, ein ordentlicher Büchertauschschrank und Buchpost – viel mehr passiert eigentlich nicht, da geht es mir wohl wie den meisten.

Leserückblick

Die beliebtesten Beiträge waren in diesem Monat (nach Aufrufen)

Die 100 beliebtesten Bücher der Deutschen
Wie gründe ich einen Lesekreis?
Ursula Poznanski: Thalamus [Rezension]

Meine gelesenen Bücher

Das Highlight des Monats

Cover Jana Lukas Die Mühlenschwestern - Band 3
Cover © Heyne Verlag

Jana Lukas: Die Mühlenschwestern

Der Abschluss der Trilogie hat mich noch mal so richtig abtauchen lassen und ich konnte das Buch in jeder Minute genießen!

 


 

Rezensiert

Katharina Herzog: Die Nebel von Skye
Verena Keßler: Die Gespenster von Demmin
Marianne Kaurin: Irgendwo ist immer Süden
Anna Schneider: Grenzfall – Der Tod in ihren Augen
Jana Lukas: Die Mühlenschwestern – Das Glück wartet auf dich
Julie Birkland: Tief wie das Meer (Northern Love 2)

Weltenbummler-Challenge

Ich mache nicht mehr offiziell bei der Challenge mit, da mir das Übertragen der Bücher schon um letzten Jahr zu viel war. Aber ich gucke gern selbst, wohin mich dieses Jahr die Reise führt.


visited 3 states (1.33%)

SuB-Abbau-Bingo

SUB Bingo Karte 2021

Lesekreis im Januar

Cover Die Schule am Meer Sandra Lüpkes
Cover © Rowohlt Verlag

Im Januar haben wir gemeinsam „Die Schule am Meer“ von Sandra Lüpkes gelesen. Das Buch kam insgesamt gut an. Ein bisschen schade war, dass es so viele Personen waren, dass man von einiges viel zu wenig erfahren hat. Sandra Lüpkes hat jedoch die Stimmung der Zeit sehr gut eingefangen und die Geschichte der Inselschule sehr anschaulich dargestellt.

Bücherstammtisch im Januar

Logo Bücherstammtisch

Auch unser Bücherstammtisch fand wieder online statt. Hier sind unsere vorgestellten Bücher.

Leonie:
Elif Batuman: Die Idiotin (bedingte Empfehlung)
Rachel Cusk: Outline

Cerstin:
Unda Hörner: 1929 – Frauen im Jahr Babylon (bedingte Empfehlung)
Gabriele Tergit. Effingers (Tipp!)

Imke:
Florian Illies. 1913 – Was ich noch erzählen wollte
John Boyne: Cyril Avery
Douglas Stuart: Shuggie Bain (Booker Prize 2020)

Johanna:
Henrik Ibsen: die Frau vom Meer
Daniel Glattauer: Alle sieben Wellen
Rupi Kaur: home body (Lyrik)
Rainer Fuchs: Gott geht unter die Haut

Ulrike:
Maja Lunde: Die Letzten ihrer Art
Andreas Eschbach: Eines Menschen Flügel

Mona:
Verena Keßler: Die Gespenster von Demmin
Kristof Magnusson: Gebrauchsanweisung für Island
Sandra Lüpkes: Die Schule am Meer

Der nächste Termin ist am 15. Februar wieder online.

Ein Kommentar

  1. Liebe Mona,
    ich hoffe sehr, dass es sich bei deiner Arbeit schnell wieder entspannt und ihr eine Mutterschutz-Vertretung bekommt, die schnell eingearbeitet ist :).
    Super, dass es mit dem Homeschooling einigermaßen funktioniert. Ich drücke euch die Daumen, dass die Schulen bald regulär öffnen und es wieder eine feste Struktur gibt. Bei Twitter lese ich immer wieder von Müttern, die erzählen, dass ihre Kinder im Home Schooling zum Teil schulisch bessere Leistungen haben, als bei Präsenzunterricht. Das finde ich sehr spannend, weil ich mir vorstellen kann, dass es sicher schwierig ist, sich für die Schule zu motivieren, wenn man jahrelang darauf „trainiert“ wurde, dass es Leute gab, die einem die Struktur vorgegeben haben.
    Verena Keßler habe ich bei einer Veranstaltung im Rahmen der digitalen Frankfurter Buchmesse entdeckt. Leider gibt es ihren Debütroman noch nicht als Hörbuch. Ich habe die Hoffnung aber noch nicht ganz aufgegeben.
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche,
    viele Grüße
    Emma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: