Tintenhain – Der Buchblog

Daphne Mahr: Booklove – Aus Versehen buchverliebt [Rezension]

Cover Daphne Mahr Booklove Aus Versehen buchverliebt
Cover © Ueberreuter

Emma hält nicht viel von kitschiger Romantasy und über die beliebte Reihe „Zwanzig Minuten vor Mitternacht“ kann sie eigentlich nur lachen. Doch dann steht Vinzenz vor ihr – nicht etwa der strahlende Held des Buchs, sondern sein böser Gegenspieler. Emma muss ihn dringend wieder loswerden, um nicht in seinen Roman hineingezogen zu werden. Aber je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto schwerer fällt Emma diese Entscheidung … (Inhaltsangabe © Ueberreuter Verlag)

Endlich ist es so weit, der finale Teil der Zeitreise-Fantasy-Trilogie “Zwanzig Minuten vor Mitternacht” kommt endlich in die Buchläden und ausgerechnet im Buchladen von Emmas Vater findet die Premierenlesung mit Star-Autorin Hannah Ruderer statt. Im Gegensatz zu ihrer Freundin Leona ist Emma allerdings gar nicht begeistert. Für romantischen Kitsch mit Jungs zum Verlieben hat sie mal so überhaupt nichts übrig. Der glitzernde Abend mit enthusiastischen Fans wird allerdings zum Desaster, denn plötzlich bleibt die Zeit stehen. Als sich die Erde weiterdreht, steht ausgerechnet Vinzenz, der Bösewicht aus der Roman-Trilogie, vor Emma. Ihn muss sie nun schnell wieder loswerden, um nicht selbst in das Buch gezogen zu werden. Doch je besser Emma Vinzenz kennenlernt, desto weniger möchte sie eigentlich, dass er wieder gehen muss.

Booklove – der Titel ist treffend gewählt und das Thema Buchliebe zieht sich durch den ganzen Roman. Nicht nur geht es um eine Buchfigur, die aus dem Buch in Emmas Leben springt, Emma ist auch Tochter eines Buchhändlers und wohnt gleich über dem Laden. Ihre beste Freundin liebt Bücher, eine Autorin spielt eine große Rolle – genau das richtige Buch für Buchliebhaberinnen. Bücher auf jeder Seite und selbst Vinzenz riecht nach Büchern – ein Duft zum Verlieben.

Eine gehörige Portion Liebe gibt es im Roman genauso wie einen Schulball. Eine Intrige, eine Wahrsagerin und ein geheimnisvoller Mann mit Monokel sorgen für Spannung und einen Hauch Mystik. Das Motiv der “Buchspringer” ist bereits aus anderen Romanen bekannt. Spontan fallen mir hier Tintenherz von Cornelia Funke, Mechthild Gläser oder Mary E. Garner ein. Der Faszination, in ein Buch eintauchen oder aber wie hier eine Buchfigur aus einem Buch herauszulesen und sie so richtig kennenzulernen, tut das aber keinen Abbruch.

Daphne Mahr, die mit “Booklove” ihren Debütroman vorlegt, schreibt locker und humorvoll, so dass die Seiten nur so fliegen. Die slapstickartige Tolpatschigkeit von Emma sorgt für Szenen zum Schmunzeln, war mir aber so manches Mal ein wenig zu viel. Das Buch erinnerte mich stark an die Bücher von Dagmar Bach, Sonja Kaiblinger oder auch Kerstin Gier – Fans kommen hier auf ihre Kosten. Was mich allerdings irritiert: Aus irgendeinem Grund muss auch immer England in den Büchern eine Rolle spielen. Hier ist es das Setting, aus dem der Adelsspross Vinzenz stammt. Ein wenig ermüdend finde ich das schon.

Insgesamt hat mich “Booklove – Aus Versehen buchverliebt” gut unterhalten. Es ist ein humorvolles, romantisches Wohlfühlbuch für zwischendurch.

© Tintenhain


Leseprobe


Weitere Rezensionen von Bloggern
werden gern verlinkt


Werbung
Einzelband
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Ueberreuter Verlag (15. Februar 2021)
ISBN-10: 3764171103
ISBN-13: 978-3764171100
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Preis: € 17,95 [D]
Rezensionsexemplar
Cover Daphne Mahr Booklove Aus Versehen buchverliebt
Cover © Ueberreuter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: