Tintenhain – Der Buchblog

Neu im Bücherregal #84

Neu im Regal Neuzugänge Logo

Meinen letzten Neuzugängepost gab es im Oktober des letzten Jahres, wie mir gerade aufgefallen ist. Da wird es doch wohl mal Zeit, wieder ins Regal zu schauen. Einige der neuen Bücher habe ich bereits gelesen und ihr könnt in den Rezensionen nachschauen, wie sie mir gefallen haben.

Cover Jana Lukas Die Mühlenschwestern - Band 3
Cover © Heyne Verlag

“Die Mühlenschwestern Band 3” – Jana Lukas
Rezension

Im dritten und abschließenden der Teil der “Mühlenschwestern” geht es um Antonia, die älteste der Schwestern, und ich habe das Buch ein wenig vor mir hergeschoben, weil ich den Abschied noch nicht wollte.

Antonia, die älteste der drei Mühlenschwestern, ist der Wirbelwind der Familie. Nachdem vor vielen Jahren ihre erste Beziehung traumatisch endete, lässt sie sich nur noch auf oberflächliche Affären ein. Dafür geht sie ganz in ihrem Beruf als Hebamme auf – und neuerdings in der Aufgabe als Treuzeugin für ihre beste Freundin Anna, die in der Mühle am Sternsee eine große Hochzeit plant. Doch als Antonia erkennt, dass ausgerechnet Xander, arroganter Sohn eines skrupellosen Hoteliers, den Trauzeugen gibt, möchte sie am liebsten davonrennen. Wenn Xander nur nicht so entsetzlich attraktiv wäre… (Inhaltsangabe © Heyne)


Cover Ruth Ware - Hinter diesen Tueren
Cover © dtv

“Hinter diesen Türen” – Ruth Ware
Rezension

Ruth Ware ist eine Garantin für psychologische Spannung. Klar, dass ich das Buch lesen musste.

Es schien der ideale Job zu sein: Rowan Caine ist überglücklich, als sie die Stelle als Kindermädchen in einem einsam gelegenen Haus in Schottland bekommt – bei einer perfekten Familie mit vier Töchtern. Doch in kürzester Zeit wird der vermeintliche Traumjob zum absoluten Albtraum. In dem Haus, das eine denkmalgeschützte Fassade hat und – im krassen Gegensatz dazu – innen mit einer High-Tech-Ausstattung aufwartet, geschehen beängstigende, unerklärliche Dinge. Rowan fühlt sich ständig beobachtet, nicht nur von den Überwachungskameras, die in jedem Zimmer hängen. Auch das Verhalten der Kinder wird immer seltsamer. Bis es einen schrecklichen Todesfall gibt – und Rowan unter Mordverdacht gerät. (Inhaltsangabe © dtv)


Cover Karin Kalisa Bergsalz
Cover © Knaur

“Bergsalz” – Karin Kalisa

Karin Kalisa hat mir vor einiger Zeit mit ihrem Roman “Sungs Laden” ein wahres Lesehighlight beschert. Auf ihr neues Buch bin ich gespannt!

Franzi, Esma und Sabina finden sich in einer stillgelegten Wirtshausküche wieder. Nicht alle ›von hier‹, aber aus ähnlichem Holz. Mit einem halbleeren Kübel Alpensalz entdecken sie: Dem Leben Würze geben, ist keine Frage der Zeit. Karin Kalisa erzählt vom Vermächtnis des Fidel Endres, von einer Graswurzelbewegung ganz eigener Art, von 84 lebenserhaltenden Mineralien und der uralten Frage, wann ein Tisch zur Tafel wird, ein Mittagsmahl zum Fest, und wie einsam und gemeinsam tatsächlich einen Reim ergeben… (Inhaltsangabe © Droemer Knaur)


Cover Ewald Arenz Der große Sommer
Cover © DuMont

“Der große Sommer” – Ewald Arenz

Der neue Roman von Ewald Arenz, der zuletzt mit “Alte Sorten” große Erfolge feierte, erscheint im März.

Ein Mann, Friedrich, läuft über einen Friedhof und fragt sich, wie er zu dem geworden ist, der er heute ist: Alles beginnt damit, dass er mit 16 Jahren in die Nachprüfungen muss, um versetzt zu werden. Das heißt, kein Urlaub mit der Familie. Als sei das nicht schon schlimm genug, verdonnert ihn seine Mutter zum Lernen mit dem Großvater. Frieder ist entsetzt: ausgerechnet mit dem Großvater, den er bis vor ein paar Jahren noch siezen musste! Sein einziger Trost ist Nana, seine Großmutter. Und Beate, das Mädchen in dem flaschengrünen Badeanzug, das er an einem der letzten Tage vor den Ferien im Schwimmbad kennengelernt hat. Allen schrecklichen Ahnungen zum Trotz lernt er seinen Großvater in den darauffolgenden Wochen mit neuen Augen zu sehen, erfährt von der Liebesgeschichte der Großeltern und erlebt selbst die erste große Liebe. Ein perfekter Sommer, wäre da nicht sein bester Freund Johann, meist souverän und cool, tatsächlich aber ein komplizierter Mensch. (Inhaltsangabe © DuMont)


Julie Birkland Tief wie das Meer
Cover © Droemer Knaur

“Northern Love – Tief wie das Meer” – Julie Birkland
Rezension

Die Liebesroman-Reihe »Northern Love« spielt in dem kleinen Ort Lillehamn an einem Fjord in Norwegen spielt. In der Arztpraxis der Geschwister Alva, Krister und Espen Solberg findet sich der Ausgangspunkt für die Geschichten. Der erste Teil “Hoch wie der Himmel” hatte mir sehr gefallen.

Wasserfälle, schroffe Felsen und endloses Meer – Svea ist nach Lillehamn gekommen, um Abstand zu ihren ehrgeizigen Eltern zu gewinnen. Einen Mann fürs Vergnügen hat sie auch schnell gefunden: Ihren verdammt sexy Chef Espen Solberg. Ob auf dem Tennisplatz oder im Bett, Spaß haben sie auf jeden Fall. Nur vorsichtig gesteht Svea sich ein, wie viel sie längst für ihn empfindet. Doch Espen besteht darauf, dass er nicht der Typ für feste Bindungen ist. Sie ahnt nicht, welch furchtbares Geheimnis sich hinter seinem Nein verbirgt… (Inhaltsangabe © Droemer Knaur)


Cover Franca Düwel Überleben für Anfänger
Cover © Arena Verlag

“Überleben für Anfänger” – Franca Düwel

Dieses Buch habe ich als Weihnachtsüberraschung vom Arena-Verlag bekommen – was für eine schöne Überraschung. “Überleben für Anfänger” ist ein E-Mail- und Tagebuchkrimi, mit einer sehr interessanten Aufmachung. Mal etwas anders.

Erst Anna-Constanza und ihre fiesen Mobbingattacken. Dann der Ärger mit Nael, meinem vermeintlichen Mister Perfect – den ich inzwischen selbst dann noch hassen würde, wenn er und ich die letzten Menschen auf der Welt wären. (Und momentan sieht es ganz danach aus …)
Aber das Schrecklichste ist die Sache mit diesem Survivalcamp mitten im Atlantik! Drei Wochen mit fünf anderen Jugendlichen auf einer einsamen Insel ohne Internet. Wie zum Teufel können meine Eltern nur denken, das würde mir guttun? Gerade jetzt, wo ich seit Tagen von einem schwarzen Volvo verfolgt werde, der garantiert mit Papas mysteriösem Nebenjob zu tun hat? Aber keiner glaubt mir!!! (Inhaltsangabe © Arena Verlag)


Cover Megan Miranda Perfect Secret
Cover © Penguin

“Perfect Secret” – Megan Miranda

Megan Miranda gehört zu den Autorinnen, bei denen ich automatisch zugreife. Ich freue mich auf einen hoffentlich spannenden Thriller.

Es ist das letzte Wochenende des Sommers, bevor die wohlhabenden Feriengäste das Küstenstädtchen Littleport wieder verlassen und der Ort in seinen düsteren Winterschlaf fällt. Die Freundinnen Sadie und Avery wollen zusammen auf eine Party gehen – doch Sadie taucht nie dort auf. Noch in der gleichen Nacht wird ihre Leiche an die rauen Klippen gespült. Für Avery bricht eine Welt zusammen. Sadie war ihr Anker, als sie ihre Eltern und kurz darauf ihre Großmutter verlor. Die Polizei legt den Fall bald als Selbstmord zu den Akten. Doch Avery stößt auf Beweise, dass Sadie umgebracht wurde – nur deuten sie alle auf sie selbst als Täterin hin. Versucht ihr jemand die Schuld an Sadies Tod anzuhängen? Der Sommer ist vorbei, und ein Sturm zieht auf über Littleport, Maine… (Inhaltsangabe © Penguin Verlag)


Cover Monika Helfer Vati
Cover © Hanser

“Vati” – Monika Helfer
Rezension

Beim Bücherstammtisch stellte Cerstin vor einiger Zeit “Die Bagage” von Monika Helfer vor. Das Buch klang ziemlich interessant und Cerstin war sehr angetan. Als ich nun die Leseprobe zu “Vati” bei vorablesen las, wollte ich gar nicht mehr aufhören. Glücklicherweise habe ich das Buch gewonnen.

Ein Mann mit Beinprothese, ein Abwesender, ein Witwer, ein Pensionär, ein Literaturliebhaber. Monika Helfer umkreist das Leben ihres Vaters und erzählt von ihrer eigenen Kindheit und Jugend. Von dem vielen Platz und der Bibliothek im Kriegsopfer-Erholungsheim in den Bergen, von der Armut und den beengten Lebensverhältnissen. Von dem, was sie weiß über ihren Vater, was sie über ihn in Erfahrung bringen kann. Mit großer Wahrhaftigkeit entsteht ein Roman über das Aufwachsen in schwierigen Verhältnissen, eine Suche nach der eigenen Herkunft. (Inhaltsangabe © Hanser Verlag)


Das war also mein Blick ins Regal mit den Neuzugängen. Kennt Ihr einige der Bücher und habt sie vielleicht schon gelesen?

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: