Ily Romansky – Zara Nesbit. Blutrabe [Litfaßsäule #15]

Litfaßsäule Ily Romansky Zara Nesbit Cover

Mögt Ihr auch gern Bücher, in denen es um Hexen geht?! Ich bin für die Thematik sehr empfänglich und deshalb gibt es nach „Magie und Schokolade“ heute wieder einen Fantasyroman mit Stichwort „Hexe“, auch wenn ich denke, dass das Thema eigentlich eher im Hintergrund steht.

Hauptfigur in Ily Romanskys Roman „Zara Nesbit – Blutrabe“ ist die titelgebende Gouvernante Zara Nesbit, die bei ihrem Auftrag, die Tochter eines Barons zu schützen, in einen Mord verwickelt wird. Dabei spielt der Fluch einer Hexe eine Rolle und ich finde, das klingt schon mal sehr atmosphärisch, nicht zuletzt dadurch, dass Ily Romansky ihren Mix aus Krimi, Mystery und historischem Roman in das 16. Jahrhundert nach England versetzt.

Wer mehr über die Aktion „Litfaßsäule“ wissen möchte, sei eingeladen, die Aktionsseite zu besuchen.

Ich weise darauf hin, dass ich das Buch bis auf die Leseprobe nicht gelesen habe und diese Buchvorstellung keine Wertung beinhaltet. Auch kann ich keine Aussagen zur Qualität (Lektorat/Korrektorat) machen. Es gibt bereits positive Rezensionen.
Die folgenden Informationen stammen von der Autorin Ily Romansky.


Werbung

Ily Romansky – Zara Nesbit. Blutrabe (1)

Genre: Fantasy, Mystery, Krimi | 353 Seiten | Selfpublishing
Aktueller Preis: Taschenbuch 9,56€, eBook 1,49€
ISBN: 978-3-7427-2594-3
professionelles Lektorat/Korrektorat

Teil 1 einer Reihe

Ily Romansky Zara Nesbit Cover
Cover © Ily Romansky

 

Inhalt:

England, 1557. Magie ist aus ihrem tausendjährigen Schlaf erwacht. Ungehindert fließt sie über das Land. Wer ihr begegnet, findet den Tod, oder schlimmer, wird selbst zu einem Magus – gejagt von der Inquisition.
Zara Nesbit, eine unerfahrene Gouvernante, wird in das einsame Dörfchen Blackby geschickt, um die Tochter des Barons Wycliff vor Magie zu beschützen. Schnell stellt sie jedoch fest, dass dunkle Mächte bereits im alten Gemäuer lauern. Als auch noch eine junge Magd unter mysteriösen Umständen stirbt und der Verdacht auf Zaras Schützling fällt, muss sie selbst den Mörder finden, bevor es zu spät ist. Denn der Fluch der Hexe ist noch nicht gebrochen – und der Blutrabe kreist weiter hungrig über ihren Köpfen.

Leseprobe
Interview mit Ily Romansky von Angeltearz

Rezensionen:
Lucindas Wunderland
Welt aus Tinte und Papier
Buchrücker
Es gibt weitere Rezensionen auf Amazon und Lovelybooks, die das das Buch positiv besprechen.

Die Autorin freut sich über Kontakt zu anderen Blogger*innen und natürlich auch über weitere Rezensent*innen.

Über Ily Romansky

Ily Romansky wurde 1986 in Russland geboren – einem Ort, an dem die Sagenwelt Sibiriens, Chinas und der muslimischen Welt aufeinander treffen. Wo Menschen in Schneestürmen verloren gehen, hungrige Wölfe die Höfe durchstreifen und oft nur Weiße Hexen einen vor Unheil beschützen können. Der Umzug nach Deutschland eröffnete ihr die Welt der westlichen Literatur. Sie studierte Geschichte, Englische Literatur und Filmwissenschaften und verliebte sich in Autoren wie Jane Austen, Diana Wynne Jones und Edith Wharton und die Epoche der Renaissance. Es ist nicht weiter verwunderlich, dass ihr Debutroman in England während der Herrschaft von Mary der Blutigen spielt und in seinem Zentrum die Geschichte einer Hexe erzählt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.