Meine zehn besten Thriller 2017 [Rückblick]

In diesem Jahr sind fast die Hälfte meiner gelesenen Bücher den Genres Thriller und Krimi zuzuordnen, weshalb ich mich entscheiden habe, nicht nur einen allgemeinen Rückblick zu machen, sondern den Fokus noch einmal auf meine spannendsten Bücher des Jahres zu lenken. Mein ganz normaler Jahresrückblick folgt dann später.

Wer diesen Blog schon länger liest, weiß, dass ich erst im letzten Jahr wieder begonnen habe, Thriller zu lesen. Seitdem bin ich immer auf der Suche nach packenden Geschichten, die nicht auf Blut, Ekel und Gewalt setzen, sondern geschickt psychologische Spannung aufbauen. Besonders haben es mir inzwischen die Romane von Yrsa Sigurðardóttir und Harlan Coben angetan, von denen ich auch in diesem Jahr wieder einige gelesen habe. Auch Elisabeth Herrmann ist in diesem Jahr wieder auf meiner Leseliste gelandet und konnte mich mit ihrer Tatortreinigerin Judith Keppler restlos begeistern. Ursula Poznanski ist bestimmt die einzige Autorin, der ich von Anfang an die Treue gehalten habe und deren Bücher ich auch in meiner thrillerfreien Phase immer gelesen habe. Nur an „Stimmen“ hatte ich mich nach einer traumatischen Szene im Vorgängerband ewig nicht rangetraut.
Hier nun meine 10 liebsten Thriller und Krimis aus diesem Jahr. Als PLUS gibt es im Anschluss noch meine besten Jugendthriller.
Die Cover sind mit meinen Rezensionen verlinkt.

Meine Highlights 2017

Cover (c) List UllsteinCover (c) Goldmann Random HouseCover (c) Random House btbCover Ich vermisse dich (c) Page and Turner Random HouseCover (c) Rowohlt VerlagCover (c) Rowohlt VerlagCover (c) Goldmann - Random HouseCover (c) RowohltCover (c) blanvaletCover (c) Bastei Lübbe

Meine Highlights im Jugendbuch

Cover (c) cbt Random HouseCover (c) cbt Random HouseCover (c) cbt Random HouseCover (c) cbj Random HouseCover (c) Loewe Verlag

Ich würde mich natürlich freuen, wenn Ihr mir Euer Thriller/Krimi-Highlight aus diesem Jahr verratet.

22 Kommentare

  1. Ich fand Niemals von Andreas Pflüger echt super. Dann noch Crimson Lake von Candice Fox.
    Deine Empfehlungen schaue ich mir direkt mal näher an. soweit ich sie noch nicht gelesen habe. Aquila habe ich als eBook schon hier!
    Liebe Grüße
    Silvia

    1. Vielleicht sollte ich mir Andreas Pflüger doch mal genauer anschauen. Ich höre viel von ihm, bin mir aber immer unsicher, ob das was für mich ist. Die Beschreibung klingt aber richtig gut.
      Candice Fox klingt interessant. Inwieweit geht es um das Mädchen und die Entführung? Das kann ich nämlich thematisch nicht so gut haben.

      Liebe Grüße und viel Spaß mit „Aquila“,
      Mona

  2. Hallo Mona!

    Da sind tolle Buchtipps dabei – gelesen hab ich davon auch „Aquila“, und das hat mir sehr gut gefallen, genauso wie „Saving Grace“ und „Stimmen“.

    Als Tipp hätte ich noch Snowblind, da passieren seltsame Dinge im dichten Schneetreiben und die Atmosphäre ist hier sehr gut rübergekommen!
    „Epidemie“ von Asa Ericsdotter fand ich auch sehr gut, es ist allerdings eher ein fiktionaler Thriller über das Thema Fettsucht und was wäre, wenn die Regierung plötzlich im Rahmen einer „Gesundheitspolitik“ in das Leben der Menschen eingreifen würde.
    „Das Paket“ von Fitzek fand ich ebenfalls klasse, auch eher ein Thriller auf der Psychoschiene 😉

    Liebste Grüße und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!
    Aleshanee

  3. Liebe Mona,
    vielen Dank für deine tollen Thriller-/Krimi Tipps! Da werde ich doch noch mal genauer stöbern. Yrsa Sigurðardóttir durfte ich mal live erleben und war total angetan von ihr und dem vorgestellten Buch. Ich denke, sie landet für 2018 endlich auf meiner Leseliste.
    Meine liebsten Thriller 2017 waren DIE WAHRHEIT von Melanie Raabe und BLACK MEMORY von Janet Clark.
    Ich wünsche dir ein spannendes Lesejahr 2018 und freue mich auf viele weitere Lesetipps von dir!
    Liebste Grüße
    Anka

  4. Hallo Mona,

    ich habe mir für das nächste Jahr vorgenommen auch wieder mehr Thriller zu lesen. Ich habe nämlich noch ziemlich viele auf dem SuB. Z.B. auch Bücher von Harlan Coben. Da du ja wirklich sehr von ihm begeistert zu sein scheinst, bin ich jetzt umso gespannter 😀 Von Ursula Poznanski habe ich auch noch einiges auf dem SuB. Hoffentlich werde ich wenigstens diese Bücher in 2018 schaffen!

    Saving Grace steht bisher noch auf meiner Wunschliste. Aber davon habe ich bisher wirklich nur gutes gehört!

    Liebe Grüße
    Meiky

    1. Liebe Meiky,

      ich hoffe, dir gefallen die Bücher von Harlan Coben genauso gut wie mir. Probier nächstes Jahr unbedingt mal eins aus! „Saving Grace“ war bei mir ein absoluter Pageturner – richtig toll.

      Komm gut ins neue Jahr!
      Mona

  5. Hallo Mona,

    „The Couple Next Door“ habe ich auch vor kurzem gelesen. Das Buch fand ich auch ziemlich gut.

    „Manchmal lüge ich“ möchte ich auch unbedingt noch lesen, da es sehr vielversprechend klingt.

    Liebe Grüße und schonmal einen guten Rutsch ins neue Jahr,
    Jenni

    1. Ich liebe es, wenn mich ein Buch so sehr fesselt, dass meine Familie zusehen muss, wie sie was zu essen kriegt. So war es jedenfalls bei „The Couple Next Door“! „Manchmal lüge ich“ hat mich immer wieder überrascht und ich hab natürlich versucht, eine ganz besonders schlaue Leserin zu sein, die alles durchschaut. Pustekuchen!
      Mein Leseexemplar gibt es demnächst beim Literaturquiz zu gewinnen. nurmalso 😉

      Liebe Grüße und komm auch du gut ins neue Jahr,
      Mona

  6. Hallo,

    Tolle Highlights! „Ich vermisse dich“ von Harlan Coben gehörte letztes Jahr zu meinen Jahreshighlights. In diesem Jahr habe ich nicht ganz so viele Thriller gelesen, aber als Highlight würde ich eindeutig „Girl with no past“ bezeichnen. Ausserdem der neue Jugendthriller von Alice Gabathuler „Hundert Lügen“. Kennst du die Autorin?

    Liebe Grüsse,

    Josia

  7. Hallo Mona,

    du hast mal wieder eine Liste erstellt, in die ich mich fast reinlegen könnte.^^

    Bei „SOG“ muss ich dir uneingeschränkt zustimmen und „Stimmen“ mochte ich auch sehr. Dafür hat mir „The Couple Next Door“ weniger gefallen. „Aquila“ war für ein Jugendbuch okay, doch da hatte Poznanski schon bessere Thriller dabei.

    Um „Die Stimmen der Toten“ schleiche ich noch herum. Ich weiß noch nicht, ob es wirklich was für mich ist. „Schatten“ wird hoffentlich bald mal gelesen werden.

    Alles Liebe für 2018,
    Nicole

    1. Ich freue mich im Moment riesig über jedes spannende Buch mit einem besonderen Twist. Mich kann man natürlich auch noch leichter überraschen und begeistern. Das fällt mir in der Facebook-Gruppe auf, wo manche Bücher von Thriller-Dauerlesern eher als langweilig und vorhersehbar eingestuft werden, die mich noch komplett abholen.

      1. Ja, ich weiß was du meinst. Man kann das teilweise auch so empfinden, aber bei mir ist es dann oft so, dass ich eher die Gesamtheit einer besonders harmonischen Geschichte genieße. Zwischendurch brauche ich das unbedingt.

        Ich wünsche dir noch einen sanften Rutsch, liebe Mona und das all deine Wünsche für das neue Jahr in Erfüllung gehen.

        Liebe Grüße

        Anja

  8. Meine Favoriten waren Fashion Victim von Corrie Jackson und Death Caller von Chris Carter. The Couple Next Door steht ziemlich weit vorne auf meiner Wunschliste, das seh ich in London ständig … im Supermarkt 😉

  9. Hey,
    „Manchmal lüge ich“ habe ich auf meine WuLi gesetzt. Von Elisabeth Herrmann subbt bei mir auch noch das eine oder andere Buch. Mit Poznanskis Krimis und Thrillern werde ich nicht warm. Habe es mehrfach versucht und werde es jetzt nun lassen. Schade, dass sie keine Dystopien mehr schreibt, denn die „Eleria“-Trilogie fand ich genial. Yrsa habe ich als neue Autorin in 2017 auch für mich entdeckt! „SOG“ subbt noch und ich freue mich sehr darauf!
    Jugendthriller sind mir mittlerweile zu langweilig. Die lese ich nicht mehr.

    Falls zu Zeit hast, mich zu besuchen, schau doch einfach mal HIER rein. Ich würde mich sehr freuen!

    GlG vom monerl

    1. Du solltest dir noch mal überlegen, ob du nicht doch beim Literaturquiz mitmachst. Mein Leseexemplar von „Manchmal lüge ich“ wird jedenfalls mit verlost. Kann man ja schlecht zweimal lesen. Ich mag an Jugendthrillern, dass sie nicht so eklig und brutal sind, jedenfalls meistens. 😀

      Liebe Grüße,
      Mona

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.