Tintenhain – Der Buchblog

Krimiquiz – Tag 4 [Krimiwoche]

Logo Krimiwoche 2022

In Ullas neuer Leseecke gibt es heute einen Beitrag zum Lesen und zum Hören. In einem Radiointerview hat Ulla einen Klassiker mit einem Krimi der Gegenwart verglichen. Also schaut unbedingt mal vorbei, was ihr dabei aufgefallen ist.

Hier im Tintenhain könnt Ihr heute die ersten beiden Grenzfälle aus der Feder der bekannten Krimi- und Thrillerautorin Anna Schneider gewinnen. Ich freue mich sehr, dass Anna gleich jeweils zwei ihrer Bücher verlosen möchte und sie dann auch für euch signieren wird. Wer die spannenden Kriminalfälle von Alexa Jahn und Bernhard Krammer noch nicht kennt, sollte die Chance unbedingt nutzen. Der zweite Band der Reihe ist gerade erst letzte Woche erschienen und zum Glück arbeitet Anna Schneider bereits an Fall Nummer 3.

Werbung

Anna Schneider: Grenzfall – Der Tod in ihren Augen

Am Brauneck in Lenggries wird an einer Felswand eine leblose Frau entdeckt. Doch was auf den ersten Blick wie ein Kletterunfall aussah, entpuppt sich als grausamer Mord. Dem Oberkörper der Toten wurden Beine aus Stroh angenäht. Kurz darauf tauchen weitere Leichenteile am Achensee in Tirol auf. Stammen sie ebenfalls von der Toten? Doch weshalb sollte der Täter die Leiche auf zwei Länder verteilen?
Für die junge und engagierte Oberkommissarin Alexa Jahn, die gerade ihren Dienst bei der Kripo Weilheim angetreten hat, ist es die erste große Ermittlung. Sie könnte jede Unterstützung gebrauchen, doch auf den desillusionierten Kollegen auf österreichischer Seite, Chefinspektor Bernhard Krammer, kann sie nicht zählen.
Alexa ist lange auf sich allein gestellt und bekommt es mit einem Täter zu tun, dem sie vielleicht nicht gewachsen ist…

Broschiert: 432 Seiten
Verlag: Fischer Taschenbuch (27. Januar 2021)
ISBN-13: 978-3-596-70050-9
ISBN-10: 3596700507
Preis: € 10,99 [D]
auch als e-Book
Meine Rezension
Cover Anna Schneider: Grenzfall - Der Tod in ihren Augen
Cover © Fischer Verlage

 


Werbung

Anna Schneider: Grenzfall – Ihr Schrei in der Nacht

Nichts geht mehr in der Grenzregion Karwendel, heftige Schneefälle bringen über Nacht alles zum Erliegen. Mitten im Chaos verschwindet in der Jachenau eine junge Frau auf dem Weg zu ihrem Elternhaus. In Innsbruck kommt es zu einem Zwischenfall in einem Studentenwohnheim, zwei Studentinnen werden seither vermisst.
Alexa Jahn und Bernhard Krammer haben alle Mühe, unter den erschwerten Bedingungen grenzübergreifend zusammenarbeiten, als zwei weitere Vermisstenmeldungen eingehen. Ein Zufall ist nun ausgeschlossen, die Fälle müssen zusammenhängen.
Bald beschleicht Bernhard Krammer eine ungute Ahnung, er fühlt sich an einen alten Fall erinnert. Doch noch bevor er Alexa Jahn einweihen kann, macht sie einen folgenschweren Fehler.

Broschiert: 432 Seiten
Verlag: Fischer Taschenbuch (26. Januar 2022)
ISBN-13: 978-3596705467
ISBN-10: 3596705460
Preis: € 10,99 [D]
auch als e-Book
Cover Anna Schneider: Grenzfall - Ihr Schrei in der Nacht
Cover © Fischer Verlage

 

Vierte Runde

Hier kommen die Fragen! Viel Spaß beim Rätseln!

1. Welcher Autor hat die erste regelgerechte Detektivgeschichte verfasst?

2.  Wer bin ich? Wer bin ich? Als die Düsseldorfer Kriminalpolizei im Falle eines vampirischen Serienmörders lange Zeit im Dunkeln tappte, bot ich meine Hilfe an. Immerhin habe ich als berühmter Krimiautor auch so meine Erfahrung.

Die Regeln, Teilnahmebedingungen und Datenschutzhinweise findest Du im Startbeitrag für die Krimiwoche. Die Wertung für alle Runden endet am 05. Februar um 23:59 Uhr. Die Auflösung für alle Runden wird am Sonntag hier auf dem Blog veröffentlicht.

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]


Logo Krimiwoche 2022

31. Januar Quizstart im Tintenhain (täglich hier)
01. Februar Die besten Krimireihen bei Veralitera
02. Februar Internationale Ermittler bei Lesestrickeule
03. Februar Krimiklassiker im Vergleich in Ullas Leseecke
04. Februar Ermittler im Krimi bei Sonja liest
05. Februar Kriminelles für (fast) alle Leselagen bei Zeit für neue Genres
06. Februar Interview mit Meike Messal bei Irve liest

3 Kommentare

  1. Hey,
    Heute ist der erste Tag, in dem ich durchaus mitmachen würde. Allerdings lese ich im Moment so wenig Krimis, dass ich keinem die Chance nehmen möchte. Eine tolle Aktion von dir!
    Lg Mel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: