Neu im Bücherregal #77

Neu im Regal Neuzugänge Logo

Höchste Zeit, mal wieder die Neuzugänge vorzustellen, denn immerhin hat der Aufruf, die Buchhandlungen während der Schließung zu unterstützen, bei mir seine Wirkung nicht verfehlt. Die Kinderbücher zum Vorlesen und Verschenken lasse ich hier aber raus, da es ja um mein Regal gehen soll.

Cover B.A. Paris Solange du schweigst
Cover © Blanvalet Verlag

„Solange du schweigst“ – B.A. Paris

B.A. Paris habe ich seit „Saving Grace“ auf dem Schirm. Auch hier wird es hoffentlich wieder spannend!

Finn und Layla: jung, verliebt, ihr ganzes Leben liegt vor ihnen. Doch auf dem Heimweg von einem Urlaub in Frankreich passiert etwas Schreckliches. Finn hält an einer Raststation und lässt Layla kurz allein im Wagen. Als er zurückkehrt, ist Layla verschwunden und wird nie wieder gesehen. Das ist die Geschichte, die Finn der Polizei erzählt. Es ist die Wahrheit. Aber nicht die ganze.
Zwölf Jahre später hat Finn sich ein neues Leben aufgebaut. Er ist glücklich mit seiner Freundin Ellen – Laylas Schwester. Doch dann erhält er einen Anruf. Jemand hat Layla gesehen. Kurz darauf häufen sich die Zeichen, dass Layla sich ganz in der Nähe aufhält. Doch ist sie wirklich noch am Leben? Finn weiß nicht mehr, was er glauben soll. Vielleicht spielt jemand nur ein grausames Spiel mit ihm – aber aus welchem Grund?

(Inhaltsangabe © Blanvalet Verlag)

Cover "Ein Wort, um dich zu retten" - Guillaume Musso
Cover © Piper Verlag

„Ein Wort, um dich zu retten“ – Guillaume Musso

Dieses Buch war eine tolle Überraschung vom Verlag, und ich habe mich sehr darüber gefreut. Guillaume Musso habe ich durch „Das Mädchen aus New York“ kennengelernt und ich erwarte wieder ein spannende Geschichte.

Seit er vor zwanzig Jahren von einem Tag auf den anderen aufhörte zu schreiben, lebt der einst gefeierte Schriftsteller Nathan Fawles abgeschieden auf der kleinen Île Beaumont. Doch die Journalistin Mathilde Monney ist fest entschlossen herauszufinden, warum der Schriftsteller sich damals aus der Öffentlichkeit zurückzog. Kurz nach ihrer Ankunft erschüttert ein grausamer Mord die Insel, die daraufhin abgeriegelt wird. Während eine fieberhafte Jagd nach dem Täter beginnt, entspinnt sich zwischen Mathilde und Nathan eine hitzige Unterredung, in der Stück für Stück die ganze Wahrheit über seine Vergangenheit ans Licht kommt und Mathilde entdeckt, dass ein grausames Geheimnis sie beide verbindet …

(Inhaltsangabe © Piper Verlag)

Cover "Drei Tage und ein Leben" - Pierre Lemaitre
Cover © Klett-Cotta Verlag

„Drei Tage und ein Leben“ – Pierre Lemaitre

Ein Lesekreisbuch, das etwas umstritten war. Immerhin beginnt es ziemlich brutal. Aber es war am Ende sehr diskussionswürdig

Ende Dezember 1999 verschwindet im französischen Ort Beauval ein sechsjähriger Junge. Eine großangelegte Suchaktion wird gestartet, Nachbarn und Freunde durchkämmen den angrenzenden Wald nach Spuren des vermissten Rémi. Doch am dritten Tag fegt ein Jahrhundertsturm über das kleine Dorf hinweg und zwingt die Einwohner von Beauval zurück in ihre Häuser. Während dieser drei Tage bangt der zwölfjährige Antoine darum, entdeckt zu werden. Denn nur er weiß, was an jenem Tag wirklich geschah. Und nur er könnte davon erzählen.

(Inhaltsangabe © Klett-Cotta Verlag)

Cover Yrsa Sigurdardóttir Abgrund Kommissar Huldar und Psychologin Freyja Band 4
Cover © btb Verlag

„Abgrund“ – Yrsa Sigurðardóttir
Rezension

Wenn ich ein neues Buch von Yrsa Sigurðardóttir sehe, ist es automatisch sofort bei mir im Einkaufskorb. So auch der vierte Teil der Reihe um Kommissar Huldar und Psychologin Freyja.

Ein Toter, erhängt auf einer alten Hinrichtungsstätte in einem Lavafeld nahe des Präsidentensitzes. Eine ominöse Nachricht, mit einem Nagel in dessen Brust gerammt. Ein kleiner Junge, den man schließlich in der Wohnung des Toten findet. Schwer traumatisiert. Ohne jegliche Erinnerung.

(Inhaltsangabe © btb Verlag)

Cover Lisa Keil Hin und nicht weg
Cover © Fischer Verlage

„Hin und nicht weg“ – Lisa Keil
Rezension

Nachdem ich so sehr begeistert von Lisa Keils Debüt „Bleib doch, wo ich bin“ war, musste der zweite Teil der Reihe sofort bei Erscheinen bei mir einziehen.

Rob Schürmann ist als Tierarzt Tag und Nacht im Einsatz, und die Herzen der Tierbesitzerinnen fliegen ihm zu. Er will nur eine, aber die heiratet einen anderen.
Anabel aus Berlin tritt den Aushilfsjob in der Praxis Schürmann mit gemischten Gefühlen an. Schließlich passt sie mit ihren Tattoos und ihrem selbstbewussten Auftreten nicht ins beschauliche Neuberg und schon gar nicht an die Seite des charmanten Tierarztes.

(Inhaltsangabe © Fischer Verlage)

Cover Lyssa Kay Adams The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman
Cover © Rowohlt Kyss

„The Secret Book Club 1“ – Lyssa Kay Adams
Rezension

Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut! Ich fand die Idee so toll. Leider war es dann eine Enttäuschung.

Die Ehe von Profisportler Gavin Scott steckt in der Krise. Genau genommen ist sie sogar vorbei, wenn es nach seiner Frau Thea geht. Und das darf nicht sein. Thea ist die Liebe seines Lebens! Und er versteht, verdammt noch mal, nicht, was überhaupt passiert ist. Eigentlich müsste SIE sich bei IHM entschuldigen! Gavin ist ratlos und verzweifelt – bis einer seiner Freunde ihn mit zu einem Treffen nimmt. Einem Treffen des Secret Book Club. Hier lesen und diskutieren Männer heimlich Liebesromane, um ihre Frauen besser zu verstehen. Gavin hält das für Schwachsinn. Wie sollen Liebesschnulzen ihm helfen, seine Ehe zu retten? Doch die Lektüre überrascht ihn. Und Thea steht eine noch viel größere Überraschung bevor!

(Inhaltsangabe © Rowohlt Kyss)

Cover "Meridian Princess 1 - Die Clockmakers Academy" - Anja Ukpai
Cover © Oetinger Verlag

„Meridian Princess 1 – Die Clockmakers Academy“ – Anja Ukpai

Von Anja Ukpai habe ich vor langer Zeit mal „Rabenherz“ gelesen. Ziemlich coole Jugendfantasy. Dies hier ist der erste Band einer neuen Trilogie, bei der es sich um Zeitreisen dreht. Das Buch habe ich bei einem Quiz von Anja auf Instagram gewonnen.

Die Sommerferien beginnen gerade, als sich Jade unverhofft in der Clockmakers Academy in London wiederfindet. Sie erfährt, dass sie zu einer uralten Geheimgesellschaft gehört, die über die Zeit wacht. Ab sofort wird Jade mit ihren Mitschülern in so aufregenden Fächern wie Zeitfenstersprung und Dämonenabwehr unterrichtet. Ihre neu erlernten Fähigkeiten wird Jade auch brauchen – denn Chronos hat es auf die Herrschaft über die Zeit abgesehen. Und ausgerechnet Harper, ein überängstlicher Schutzgeist, soll Jade beschützen.

(Inhaltsangabe © Oetinger Verlag)

Das war also mein Blick ins Regal mit den Neuzugängen. Kennt Ihr einige der Bücher und habt sie vielleicht schon gelesen?

9 Kommentare

  1. Hallo liebe Mona,
    „Solange du schweigst“ – B.A. Paris…da hat mir schon die Rezi gefallen…mal beim nächsten Bucheinkauf darauf achten…augenzwickern…

    LG..Karin..

  2. Abgrund ist dank Dir gleich ganz schnell auf die WuLi gewandert! Ich mag Frau Sigurdardottirs Geschichten einfach!!!

  3. Ich finds ja total witzig, dass man bei Sigurðardóttir davon abgekommen ist, dem Buchtitel drei Buchstaben zu geben – die Kehrseite ist, dass ich das Buch, rein vom Cover, überhaupt nicht mit Freyja und Huldar verbunden habe. Wahrscheinlich wird die Reihe immer in Trilogien erscheinen, das ist bei Andreas Grubers Maarten Sneijder Reihe auch so, die Sinnhaftigkeit erschließt sich mir allerdings nicht ganz (außer, dass bei 3 Buchstaben die Titelauswahl stark begrenzt ist)

    1. So viele Wörter mit 3 Buchstaben, die dann auch noch zum Genre passen, gibt es wohl nicht. Sie hätten gar nicht damit anfangen sollen, dann gäbe es keine Verwirrung. Im Original sind es Ein-Wort-Titel, das hätte es im Deutschen auch getan. Als zwei Trilogien würde ich die Reihe nicht sehen. Es gibt keinen Cut oder so. Ich schätze mal, dass es als Softcover erscheint, hat eher was mit Verkaufszahlen oder so zu tun. Gerade dieses Genre verkauft sich als Hardcover eher schlechter denke ich. Fürs Regal ist es aber sehr schade. Sieht jetzt blöd aus. 😀

      Liebe Grüße
      Mona

  4. Ist ja witzig, „Das Mädchen aus Brooklyn“ habe ich letzte Woche verschlungen. Und ausnahmsweise bin ich mal nicht durch dich dazu gekommen. 😊
    Von Yrsa Sigurdardottier muss ich vorher noch R.I.P. lesen.
    LG Katja

    1. Der neue Musso ist super. Ich habe es gerade ausgelesen. Etwas anders als erwartet, aber rundum gelungen, aus meiner Sicht.
      Witzig, dass wir ihn jetzt gleichzeitig gelesen haben, wenn auch mit einem unterschiedlichen Buch.

      Liebe Grüße
      Mona

  5. Hallo Mona,

    deine Rezension zu „Abgrund“ habe ich mittlerweile gelesen und mir – dank dir – endlich „R.I.P.“ geschnappt. Ich suchte das Buch regelrecht. Ich war schon viel zu lange auf Yrsa-Sigurðardóttir-Entzug. 😀 Vielen Dank für den Schubs!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    1. Ich finde, bei ihr haben die Nebenschauplätze eine tolle Dynamik, da wüsste ich jetzt auch gern, wie es weitergeht!
      Ich bin schon gespannt, was du dazu sagst.

      Liebe Grüße
      Mona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: