B.A. Paris: Solange du schweigst [Rezension]

Cover B.A. Paris Solange du schweigst
Cover © Blanvalet Verlag

Finn und Layla: jung, verliebt, ihr ganzes Leben liegt vor ihnen. Doch auf dem Heimweg von einem Urlaub in Frankreich passiert etwas Schreckliches. Finn hält an einer Raststation und lässt Layla kurz allein im Wagen. Als er zurückkehrt, ist Layla verschwunden und wird nie wieder gesehen. Das ist die Geschichte, die Finn der Polizei erzählt. Es ist die Wahrheit. Aber nicht die ganze.
Zwölf Jahre später hat Finn sich ein neues Leben aufgebaut. Er ist glücklich mit seiner Freundin Ellen – Laylas Schwester. Doch dann erhält er einen Anruf. Jemand hat Layla gesehen. Kurz darauf häufen sich die Zeichen, dass Layla sich ganz in der Nähe aufhält. Doch ist sie wirklich noch am Leben? Finn weiß nicht mehr, was er glauben soll. Vielleicht spielt jemand nur ein grausames Spiel mit ihm – aber aus welchem Grund? (Klappentext © Blanvalet Verlag)

„Saving Grace“ von B.A. Paris gehört mit zu den Psychothrillern, die mich vor circa drei Jahren wieder so richtig auf den Geschmack gebracht haben. Daher war klar, dass „Solange du schweigst“ unbedingt gelesen werden musste und ich wurde nicht enttäuscht.

Mit einem Schlag wird Finn in seine Vergangenheit zurückversetzt. Ein früherer Nachbar erzählt der Polizei, dass er Finns damalige Freundin Layla gesehen habe. Layla, die seit zwölf Jahren spurlos verschwunden ist. Sie verschwand auf einer Raststätte, als Finn sie kurz im Auto allein ließ. Das zumindest ist seine Version der Geschichte. Es gab keine Anhaltspunkte und nach sieben Jahren wurde Layla für tot erklärt. Bei der Zeremonie lernte Finn Laylas Schwester Ellen kennen. Kurz darauf wurden sie ein Paar und nun wollen sie heiraten. Doch es häufen sich die Anzeichen, dass Layla sich wirklich in der Nähe aufhält und ihr Spiel mit den beiden treibt. Kleine Matrjoschka-Figuren tauchen auf und eigentlich weiß nur Layla um deren Bedeutung für Ellen. Auch erhält Finn plötzlich merkwürdige Mails, die ihn fast um den Verstand bringen.  Ist es wirklich Layla? Oder ist es doch jemand anders?

„Solange du schweigst“ konnte mich von der ersten Seite an fesseln. B.A. Paris hat einen flüssigen, packenden Schreibstil, der durch die eher kurzen Kapitel noch vorangetrieben wird, so dass sich das Buch bei mir zu einem regelrechten Pageturner gemausert hat. Einzig im letzten Drittel gab es ein paar Seiten, die durchaus hätten gekürzt werden können. Geschrieben ist der psychologische Spannungsroman in drei Teilen, zunächst unterteilt in kurze Kapitel aus Heute und Damals und später in Finn und einer anderen Person, deren Namen ich hier nicht nennen möchte.

Tatsächlich wusste ich oft nicht, wem ich trauen konnte. Auf der Suche nach der Lösung habe ich manchmal komplizierter gedacht als nötig, lag allerdings in Teilen dafür auch richtig. Die Unsicherheit macht einen Teil der Spannung aus gepaart mit den kleinen Details, die nach und nach enthüllt werden und auf die richtige Spur führen können. So richtig überrascht hat mich das Ende dann nicht, da ich anfangs schon auf dem richtigen Dampfer war, aber dann natürlich völlig beabsichtigt von meiner Fährte gelockt wurde. Insgesamt ist „Solange du schweigst“ ein unterhaltsamer Roman, der mich auf das nächste Buch von B.A. Paris hoffen lässt.

© Tintenhain


Leseprobe


Weitere Rezensionen von Bloggern
Seehases Lesewelt
Literaturblog Saarland

Mehr von B.A. Paris im Tintenhain
Saving Grace – Bis dein Tod uns scheidet
Breakdown – Sie musste sterben. Und du bist schuld


Werbung
Einzelband
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (16. März 2020)
Originaltitel: Bring Me Back
Übersetzung aus dem Englischen: Wulf Bergner
ISBN-10: 3734107830
ISBN-13: 978-3734107832
Preis: € 9,99 [D]
Rezensionsexemplar
Cover B.A. Paris Solange du schweigst
Cover © Blanvalet Verlag

 

 

 

2 Kommentare

  1. Huhu Mona!
    Auf deine Rezension zu dem Buch hab ich regelrecht gewartet! Mit „Saving Grace“ hat sich Paris bei mir eingeprägt, Breakdown fand ich dann gar nicht mal mehr SO überragend. Umso neugieriger war und bin ich, was dieses Buch hier betrifft. Und du machst mich verdammt neugierif, jetzt werd ich es definitiv meiner kleinen Sammlung hinzufügen 😊

    Liebe Grüße!
    Gabriela

  2. Hallo liebe Mona,

    Danke für die Vorstellung…gerne schon mal vorgemerkt für Einkäufe bei meinem örtlichen Buchhändler.

    LG..bleibt gesund..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: