Neu im Bücherregal #66

Neu im Regal Neuzugänge Logo

Heute gibt es mal wieder ein paar Neuzugänge der letzten Wochen. Mit dabei sind zwei Geburtstagsbücher. Noch nicht dabei sind meine Spontankäufe der Buchmesse. Da schäm ich mich gerade noch ein bisschen. Ist ja nicht so, als würde ich gerade wahnsinnig viel zum Lesen kommen. Euch erst einmal viel Spaß beim Stöbern!

Cover Dino Minardi Ein Espresso für den Commissario Pellegrini
Cover © Kampa Verlag

„Ein Espresso für den Commissario“Dino Minardi

Ein neuer Stern am Krimihimmel? Mal sehen, was Dino Minardi mit seinem Commissario Pellegrini zu bieten hat! Auf jeden Fall sieht es schon mal stark nach viel italienischen Flair aus. Der Krimi aus dem Kampaverlag war mir schon im Vorfeld aufgefallen und als ich ihn in der Buchhandlung sah, musste er einfach mit!

Commissario Marco Pellegrini hatte sich auf die ersten warmen Frühlingstage gefreut. Zu gern hätte er in Ruhe den einen oder anderen caffè in der Bar des Familienbetriebs genossen, ehe die Touristenmassen an den Comer See strömen. Denn dann ist es auch bei der Polizia di Stato mit der Ruhe vorbei. Doch die Realität holt ihn früher ein als erwartet: Ein Student wird in seiner völlig verwüsteten Wohnung aufgefunden – erwürgt. Schnell zeigt sich, dass der Tote über außerordentlich viel Geld verfügte, das weder von seinen halblegalen Vermietungsgeschäften noch von seinem dubiosen Nebenjob kommen konnte. Woher hatte er so viel Geld? Und wurde er deswegen ermordet? Commissario Pellegrini übernimmt den Fall, wird bei den Ermittlungen aber nicht nur mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert, sondern muss auch noch lästige Streitereien in seinem Team schlichten. (Klappentext © Kampa Verlag)

 

Cover: Vea Kaiser Rückwärtswalzer
Cover © Kiepenheuer & Witsch

„Rückwärtswalzer“ – Vea Kaiser

Es gibt wieder einen neuen Roman von Vea Kaiser. Ich mag sie und ihre Bücher seit einer Lesung in Braunschweig, an die ich mich immer noch sehr gern erinnere. Das neue Buch gab es von einer lieben Lesekreisfreundin zum Geburtstag!

Als Onkel Willi stirbt, stehen der Drittel-Life-Crisis geplagte Lorenz und seine drei Tanten vor einer Herausforderung. Willi wollte immer in seinem Geburtsland Montenegro begraben werden. Doch da für eine regelkonforme Überführung der Leiche das Geld fehlt, begibt man sich kurzerhand auf eine illegale Fahrt im Panda von Wien Liesing bis zum Balkan. Auf der 1029 Kilometer langen Reise finden die abenteuerlichen Geschichten der Familie Prischinger auf kunstvolle Weise zueinander. (Klappentext © Kiepenheuer & Witsch)

 

Cover S.K. Tremayne Mädchen aus dem Moor
Cover © Droemer Knaur

„Mädchen aus dem Moor“ – S.K. Tremayne

Noch ein Geburtstagsbuch und dieses sogar von meinem Mann. Er hat, ohne es zu wissen, einen Volltreffer gelandet. Denn nach „Eisige Schwestern“ und „Stiefkind“ wollte ich auch diesen Thriller von S. K. Tremayne unbedingt lesen.

Seit man ihr gesagt hat, sie habe im Dartmoor Selbstmord begehen wollen, scheint Kath Redways Leben langsam, aber sicher in einen finsteren Abgrund zu trudeln: An den Vorfall selbst kann sie sich nicht erinnern, auch die Woche davor scheint aus ihrem Gedächtnis gelöscht. Kath glaubt, sie sei glücklich gewesen, doch verhält ihr Mann Adam sich nicht seltsam abweisend? Welches Geheimnis verbirgt ihr Bruder vor ihr? Und was treibt ihre kleine Tochter Lyla nachts draußen im Moor? Verliert Kath den Verstand – oder ist sie einer furchtbaren Wahrheit auf der Spur? (Klappentext © Droemer Knaur)

 

Nina Laurin Böser als du denkst Cover
Cover © Knaur Verlag

„Böser als du denkst“ – Nina Laurin

“… wird polizeilich gesucht. Falls Sie etwas über den Aufenthalt des Verdächtigen wissen, rufen Sie bitte folgende Nummer …”
Ich wende meinen Blick abrupt zum Fernseher und sehe das Gesicht meines Zwillingsbruders, in Lebensgröße. Es ist ein Schock, der mir den Atem raubt. Hier ist mein Bruder, den ich zum letzten Mal vor 15 Jahren sah – nach dem Brand, der unsere Eltern tötete. Rußbedeckt, die Hand um ein Feuerzeug gekrampft, die Knöchel hoben sich weiß ab von Staub und Asche.
Alle haben gesagt, er würde mal ein Herzensbrecher. Doch sein Gesicht ist jetzt eingefallen, Bartstoppeln bedecken Kinn und Wangen, seine Augen sehen stumpf aus.
Mein erster Gedanke: Er ist es nicht. Nicht mein schöner Bruder, der Golden Boy, den jeder liebte. Aber tief in meinem Inneren wusste ich immer, dass dies geschehen würde.
Was hast du diesmal getan, Eli? Was zum Teufel hast du getan? (Klappentext © Knaur Verlag)

 

Cover Nicola Scott Das Leuchten jenes Sommers
Cover © Rowohlt Verlag

„Das Leuchten jenes Sommers“ – Nikola Scott

Ich mochte „Zeit der Schwalben“ von Nikola Scott so gern und freue mich sehr, dass es nun etwas Neues von ihr gibt!

Zwei Frauen, geboren in unterschiedlichen Jahrzehnten, durch ein Schicksal verbunden.
August 1939: Auf dem malerischen Anwesen Summerhill in Cornwall lebt die junge Maddy zurückgezogen von der Welt und dem drohenden Krieg. Als ihre geliebte Schwester Georgiana von einer langen Reise zurückkehrt, bringt sie ihren neuen Freund Victor mit. Maddy ist der düstere junge Mann auf Anhieb unsympathisch. Aber sie ahnt nicht, wie groß die Gefahr wirklich ist…
Siebzig Jahre später führt ein Auftrag die junge Fotografin Chloe nach Summerhill. Sie hat gerade erfahren, dass sie schwanger ist. Eigentlich eine freudige Nachricht, aber Chloes Gefühle sind gespalten. In Summerhill stößt sie auf ein Geheimnis, das Jahrzehnte zurückliegt — und das die Kraft hat, ihr ganzes Leben auf den Kopf zu stellen… (Klappentext © Rowohlt Verlag)

 

Cover Courtney Summers Sadie Stirbt sie, wird niemand die Wahrheit erfahren
Cover © Beltz & Gelberg

„Sadie – Stirbt sie, wird niemand die Wahrheit erfahren“ – Courtney Summers

Dieses Jugendbuch ist mir in den löetzten Wochen immer wieder begegnt und es scheint die Leserschaft zu spalten. Ich hatte Losglück und kann mir nun meine eigene Meinung bilden.

Ihre kleine Schwester Mattie ist das einzige, was für Sadie wirklich zählt. Ihr möchte sie die Geborgenheit geben, die ihr selbst immer gefehlt hat. Als Mattie tot aufgefunden wird, bricht Sadie der Boden unter den Füßen weg. Nach ergebnislosen Polizeiermittlungen macht sie sich selbst auf die Suche nach Matties Mörder. Koste es, was es wolle. Journalist West McCray widmet Sadies Verschwinden einen True-Crime-Podcast, der zu einer fieberhaften Spurensuche wird. Kannte Sadie den Mörder? McCray muss herausfinden, was passiert ist, und hofft, dass er nicht zu spät kommt. (Klappentext © Beltz & Gelberg)

 

Cover: Elisabeth Herrman Schatten der Toten Judith Kepler Band 3
Cover © Goldmann

„Schatten der Toten“ – Elisabeth Herrmann

Der dritte und letzte Judith-Kepler-Roman ist endlich da! Seit „Zeugin der Toten“ liebe ich die Bücher und vor allem Tatortreinigerin Judith.

Judith Kepler kennt den Tod wie wenige andere – denn sie ist Tatortreinigerin. Gerade beginnt sie, über ihr weiteres Leben nachzudenken: Ihr Chef will, dass sie die Firma übernimmt, und ihre Beziehung zu einem Waisenmädchen entwickelt sich auf unerwartete Weise. Doch dann stirbt Eva Kellermann, eine frühere Stasi-Spionin. Ihr letztes Geheimnis setzt eine tödliche Jagd in Gang, auf einen der größten Verbrecher dieser Zeit: Bastide Larcan. Er ist Judiths Vater – der so viel Leid verursachte und sich nie dafür verantworten musste. Seine Spur führt nach Odessa, und Judith muss sich entscheiden: für ihr Leben oder für eine Reise in die Vergangenheit, in der die Schatten der Toten sie erwarten … (Klappentext © Goldmann)

 

Cover: Tania Witte Die Stille zwischen den Sekunden
Cover © Arena Verlag

„Die Stille zwischen den Sekunden“ – Tania Witte

Von Tania Witte habe ich bisher nur „Der Schein“ (gemeinsam als Ella Blix mit Antje Wagner) gelesen. Auf ihren aktuellen Jugendthriller bin ich nun sehr gespannt.

Nur knapp ist Mara einem Bombenattentat in der U-Bahn entgangen. Ihre Mitschüler nennen sie seither „Das Mädchen, das überlebt hat“ und erwarten Betroffenheit von ihr. Aber Mara hat ganz andere Sorgen. Ihre Freundin Sirîn meldet sich immer seltener und scheint plötzlich komplett unerreichbar. Je mehr Mara ihr zu helfen versucht, desto mehr Unverständnis und Ablehnung erntet sie. Was verheimlichen alle vor ihr? Erst als sich ihr Schwarm Chriso in die Suche einschaltet, kommt die erschütternde Wahrheit ans Licht. (Klappentext © Arena Verlag)

 

 

Kennt Ihr einige der Bücher und habt sie vielleicht schon gelesen?

6 Kommentare

  1. Hallo Mona,

    ich kenne „Mädchen aus dem Moor“. Ich will jetzt gar nicht zu viel dazu sagen, mich konnte es leider nicht überzeugen. Daher bin ich gespannt, wie du es empfinden wirst.

    Viel Lesespaß & liebe Grüße,
    Nicole

    1. Och, ich finde das nicht schlimm. Ich mochte die beiden anderen Bücher total gern und da gab es auch viele, die sie nicht mochten. Was ich an „Stiefkind“ richtig gut fand, mochte fast die gesamte Crime/Thrill-Gruppe auf Facebook gar nicht. Daher bin ich ganz entspannt. 🙂

      Liebe Grüße,
      Mona

  2. „Mädchen aus dem Moor“ – spannend und überraschende Wendungen, schon die Beschreibungen über das Moor, sehr spannend…. auch mit Details zur Geschichte… ich sag nur Wildpferde… mehr nicht. Ich mag die Bücher von Tremaine 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.