Neu im Bücherregal #62

Es wird mal wieder Zeit für meine Neuzugänge, auch wenn ich da inzwischen einen eisernen Riegel vorschieben muss. Ich komm gerade kaum hinterher. Meinen Bücherscheck-Gutschein, den ich gerade gewonnen habe, werde ich also noch aufheben, auch wenn ich schon ganz genau wüsste, was ich mir alles davon kaufen würde. (Natürlich reicht der Gutschein nur für ein einfaches Taschenbuch.) Einen Neuzugangspost werde ich mir in diesem Jahr wohl noch gestatten, aber das war’s dann. Heute erst mal viel Spaß beim Stöbern.

Cover Das Heim Mats Strandberg
Cover © Fischer Tor

„Das Heim“ – Mats Strandberg

Bisher kenne ich Mats Strandberg nur als einen der beiden Autor*en von „Der Zirkel„. Davon war ich richtig begeistert und nun erhoffe ich mir auch hier ein wahres Lesevergnügen.

Zum ersten Mal nach zwanzig Jahren kehrt Joel zurück in sein Heimatstädtchen an der schwedischen Westküste, um seine demenzkranke Mutter zu pflegen. Seit ihrem Infarkt ist Monika nicht mehr dieselbe, und schweren Herzens bringt Joel sie im Seniorenheim unter, wo sie sich zunächst zu erholen scheint.
Doch schon bald verschlechtert sich Monikas Zustand: Sie magert ab. Wird ausfallend. Und spricht dunkle Geheimnisse aus, von denen sie eigentlich gar nichts wissen kann. Manche der Alten halten sie deshalb für einen Engel, andere für einen Dämon, und auch auf Joel wirkt seine Mutter, als wäre sie nicht sie selbst.
Eine von Monikas Pflegerinnen ist Joels Jugendfreundin Nina. Seit zwanzig Jahren haben die beiden nicht miteinander gesprochen, und so schmerzhaft sich ihre Wege damals getrennt haben, so schmerzhaft ist jetzt ihr Wiedersehen.
Und als sich die beklemmenden Vorkommnisse im Heim häufen, findet Joel ausgerechnet in Nina eine Verbündete, um dem Grauen entgegenzutreten. (Klappentext © Fischer Tor)

 

Cover Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne
Cover © Fischer FJB

„Nur in der Dunkelheit leuchten die Sterne“ – Marieke Nijkamp

Ich finde, das Buch klingt geheimnisvoll und da stehe ich gerade sehr drauf. Mal sehen, ob es den Erwartungen standhalten kann.

Corey und Kyra waren beste Freundinnen, unzertrennlich in ihrer schneebedeckten Heimatstadt Lost Creek. Als Corey wegzieht, nimmt sie Kyra das Versprechen ab, stark zu bleiben während des langen, dunklen Winters und auf ihren Besuch in den Weihnachtsferien zu warten.
Kurz bevor Corey nach Hause kommen soll, erhält sie die Nachricht, dass Kyra tot ist. Corey ist am Boden zerstört – und verwirrt. Alle in der Stadt sprechen nur im Flüsterton über die verlorene Tochter, sagen, dass ihr Tod vorherbestimmt gewesen sei. Und sie behandeln Corey wie eine Fremde.
Corey weiß, dass etwas nicht stimmt. Mit jeder Stunde wächst ihr Verdacht. Lost hat Geheimnisse – aber die Wahrheit darüber herauszufinden, was mit ihrer besten Freundin passiert ist, könnte sich als ebenso schwierig erweisen, wie den Himmel in einem Alaska-Winter zu erhellen. (Klappentext © Fischer FJB)

 

Cover Gefährliche Freundinnen
Cover © Fischer FJB

„Gefährliche Freundinnen“ – Cat Clarke

Noch ein Buch mit Geheimnissen!

Die 17-jährige Harper ist glücklich, als sie nach dem Tod ihrer Schwester in das exklusive Mädcheninternat Duncraggan Castle aufgenommen wird und direkt Anschluss an eine nette Vierer-Clique findet. Als ein neues Mädchen ins Internat kommt, freundet sich Harper mit ihr an. Kirsty, die auch eine Schwester verlorenen hat, scheint sie mehr als jede andere zu verstehen. Aber ihr Verhalten ist auch sonderbar. Warum ist Kirstys Leben das perfekte Spiegelbild von Harpers? Als ihre Verbindung zu Kirsty die Freundschaft zu den anderen Mädchen zu bedrohen beginnt, fängt Harper schließlich an, Fragen zu stellen. (Klappentext © Fischer FJB)

 

Cover Believe me jp delaney
Cover © Penguin Random House

„Believe Me“ – JP Delaney

Ich mochte „The Girl Before “ von J.P. Delaney und bin gespannt auf ihr neues Buch.

Claire finanziert ihr Schauspielstudium mit einem lukrativen Nebenjob: Für Geld flirtet sie mit verheirateten Männern, deren Ehefrauen wissen wollen, ob sie ihnen wirklich treu sind. Doch die Frau von Patrick Fogler ist nicht nur misstrauisch – in ihren Augen liest Claire Angst. Und am Morgen nach Patricks und Claires Begegnung ist sie tot. Die Polizei verdächtigt den Witwer, und Claire soll helfen ihn zu überführen – wenn sie nicht will, dass die Polizei herausfindet, was sie selbst in der Mordnacht getan hat. Doch Patrick wirkt nicht nur beängstigend und undurchschaubar, er fasziniert Claire. Und sie ahnt: Sie muss die Rolle ihres Lebens spielen … (Klappentext © Penguin Random House)

 

Co9ver Elminiert Terri Teryy
Cover © Coppenrath

„Eliminiert (3)“ – Terri Terry

Kaum zu glauben, ich hab den Erscheinungstermin des dritten Teils verpasst! Jetzt aber schnell gelesen. „Infiziert“ und „Manipuliert“ haben mich schon überzeugen können.

Shay hat den Verursacher der tödlichen Epidemie gefunden. Doch um Dr. 1 endgültig das Handwerk zu legen, muss sie mehr über seinen Plan erfahren. Zum Schein schließt sie sich seinen Anhängern an – und riskiert damit, den einzigen Menschen zu verlieren, der ihr wichtig ist. Ihre große Liebe Kai weiß nichts von Shays wahren Motiven und hält sie für eine Verräterin. Shay ist hin- und hergerissen: Sie braucht Kai an ihrer Seite, um Dr. 1 zu stoppen, doch gleichzeitig will sie ihn um jeden Preis beschützen. Denn im großen Plan von Dr. 1 gibt es keinen Platz für immune Menschen wie Kai… (Klappentext © Coppenrath)

 

Cover All of this is true
Cover © Arena Verlag

„All Of This Is True“ – Lygia Day Peñaflor
Rezension

Und noch ein Jugendbuch mit Geheimnissen und Spannung! Ich hab es schon gelesen und fand es meist spannend, aber mit Längen.

Als die Freunde Miri, Soleil, Jonah und Penny sich mit der exzentrischen Bestsellerautorin Fatima Ro anfreunden, glauben sie, dass ihr Leben endlich den ersehnten Kick bekommt. Sie teilen sich gegenseitig ihre tiefsten Geheimnisse mit und gründen sogar einen Fan-Club für die Autorin. Diese wiederum lässt die Clique hautnah an ihrem Leben teilhaben – bis sie plötzlich in ihrem neuen Buch ein skandalträchtiges Geheimnis verrät, das eine tödliche Tragödie auslöst. Die Schülerinnen müssen sich entsetzt eingestehen, dass in dieser Freundschaft niemand ehrlich gespielt hat. (Klappentext © Arena Verlag)

 

Cover Jane Harper Hitze
Cover © Rowohlt Verlag

„Hitze“ – Jane Harper

Dieses Buch war ein Highlight von Ulrike beim Bücherstammtisch. Klar, dass ich da nicht widerstehen konnte. Mal sehen, wann ich die Zeit zum Lesen finde.

Ein beklemmender Thriller um Heimat, Loyalität und Vergebung.
Die schlimmste Dürre seit Jahrzehnten lastet wie heißes Blei auf dem ländlichen Städtchen Kiewarra mitten im Nirgendwo. Das Vieh der Farmer stirbt, die Menschen fürchten um ihre Existenz.
Als Luke Hadler, seine Frau und ihr Sohn Billy erschossen aufgefunden werden, glauben alle, dass der Farmer durchgedreht ist und erweiterten Suizid begangen hat. Aber Sergeant Raco hat seine Zweifel.
Aaron Falk kehrt nach zwanzig Jahren nach Kiewarra zurück – zur Beerdigung seines Jugendfreundes Luke. Bald brechen alte Wunden wieder auf; das Misstrauen wirft seine dunklen Schatten auf die Kleinstadt. Und in der Hitze steigt der Druck… (Klappentext © Rowohlt Verlage)

 

Cover Mittagsstunde Dörte hansen
Cover © Penguin Random House

„Mittagsstunde“ – Dörte Hansen

Lang erwartet, bin ich nun ganz gespannt auf das neueste Werk von Dörte Hansen. Ob es wohl an „Altes Land“ heranreichen kann? Das war immerhin eines der wenigen Bücher, die in unserem Lesekreis bei allen gleichermaßen auf Begeisterung stieß.

Die Wolken hängen schwer über der Geest, als Ingwer Feddersen, 47, in sein Heimatdorf zurückkehrt. Er hat hier noch etwas gutzumachen. Großmutter Ella ist dabei, ihren Verstand zu verlieren, Großvater Sönke hält in seinem alten Dorfkrug stur die Stellung. Er hat die besten Zeiten hinter sich, genau wie das ganze Dorf. Wann hat dieser Niedergang begonnen? In den 1970ern, als nach der Flurbereinigung erst die Hecken und dann die Vögel verschwanden? Als die großen Höfe wuchsen und die kleinen starben? Als Ingwer zum Studium nach Kiel ging und den Alten mit dem Gasthof sitzen ließ? Mit großer Wärme erzählt Dörte Hansen vom Verschwinden einer bäuerlichen Welt, von Verlust, Abschied und von einem Neubeginn. (Klappentext © Penguin Random House)

Kennt Ihr einige der Bücher und habt sie vielleicht schon gelesen?

3 Kommentare

  1. Hallo Mona,

    sehr interessante Bücher haben sich da in deinem Regal breit gemacht.
    „Das Heim“ und „Eliminiert“ sind hier ebenfalls schon eingezogen. Bin auf beide Bücher sehr, sehr gespannt. „Das Heim“ soll gar nicht so in Richtung Horror bzw. Grusel gehen, wie das Cover vermuten lässt.

    Schöne Lesestunden & liebe Grüße,
    Nicole

  2. Mittagsstunde habe ich gehört…. Ich fand es ‚unaufgeregt‘, aber trotzdem sehr gut. Ich denke, das ist ( wie fast immer) eine Geschmcksfrage.
    Terry Terri -> will ich unbedingt lesen, aber ich komme vermutlich nicht dazu. Es gibt einfach zu viele lesenswerte Bücher da draußen 😣
    Liebe Grüße
    Tanja

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.