Happy Birthday! Conni wird 25 Jahre! [Kinderbuchhelden]

Dieser Beitrag wird durch den Carlsen-Verlag mit einem Überraschungspaket unterstützt.

Wer – ist gar nicht dumm?
Wer – sag, wer schaut sich überall um?
Wer – sperrt die Ohren auf?
Wer – ist immer gut drauf?
Wer – lacht oft und gern?
Wer – hat Freunde in nah und fern?
Wer – macht aus allem ein Spiel?
Wer – erlebt jeden Tag so viel?
Das ist Conni, Conni mit der Schleife im Haar.
Conni, Conni, die ist einfach wunderbar.
Conni, Conni, die ist gar nicht dumm.
Denn Conni, Conni schaut sich überall um.
(Conni-Titellied „Conni mit der Schleife im Haar“ – © Mik Berger (Manuskript))

Bestimmt kennen viele von Euch das Mädchen Conni. Genau, die mit der Schleife im Haar. Bei der immer alles gut ausgeht, die immer alles kann und laut meiner ältesten Tochter auch immer kriegt, was sie will, zum Beispiel eine Katze. Conni gibt es bereits seit 25 Jahren und feiert Geburtstag.

Unsere Conni-Pixis

Ich kenne Conni seit meine Cousine eine kleine Tochter bekam und damit auch Conni bei ihnen einzog. Da meine Großnichte inzwischen ein Studium begonnen hat, muss das schon eine ganze Weile her sein. Conni war der Star im Kinderzimmer und auch eine Freundin berichtete von ihrer Nichte, die alles so haben wollte wie Conni. Im Gedächtnis blieb mir die Geschichte, wie sie sich ein rotes Fahrrad zum Geburtstag wünschte. Genauso eins wie das von Conni. Und es musste im Schaufenster zu sehen sein und dann plötzlich verschwinden, weil die Eltern es ja gekauft hatten. Die Kleine wollte dann auch genauso überrascht sein wie ihre Freundin Conni. (Conni lernt Radfahren)

Pizza backen mit Conni

Mit der Geburt meiner ältesten Tochter vor 14 Jahren zog Conni dann auch bei uns ein. Wir bekamen von Freunden, deren Tochter natürlich auch totaler Conni-Fan war, gleich mal prophylaktisch (oder prophetisch?) einen Stapel Hörspiel-CDs zur Geburt geschenkt. Nach und nach kamen Bücher dazu. Zuerst die Pixis, dann diverse Bilderbücher und später dann einige aus der Conni-Reihe ab 10 (Conni & Co). Die CDs und die meisten Bücher haben wir immer noch und inzwischen ist unser Purzelchen mit seinen drei Jahren absoluter Conni-Fan. Wir mussten sogar schon Conni-Pizza backen!

Wer aber ist eigentlich diese Conni? Conni Klawitter, die mit ihren Eltern und ab „Conni und das neue Baby“ mit dem kleinen Bruder Jakob, in einer kleinen Stadt wohnt, ist ein munteres, fröhliches Mädchen, das gern geringelte Kleidung trägt und bekannt ist für die rote Schleife (oder später das rote Zopfgummi) im blonden Wuschelhaar. Seit „Conni bekommt eine Katze“ wohnt bei ihnen auch der Kater, der seinen Namen sagen kann: Mau.

Vorlesezeit mit der großen Schwester

Conni ist nun, da unsere Jüngste im richtigen Alter ist, unsere Allzweckwaffe. Die Hörspiele kommen mit auf lange Autofahrten, die Pixi-Bücher sind dabei, wenn es im Restaurant oder beim Arzt mal lange dauert. Und auch als Gute-Nacht-Geschichte kommt Conni auch bei uns Vorlesenden gut an, da die Geschichten für die Kleinsten auch nicht zu lang sind. Ich gebe zu, manchmal nervt uns Conni. Schlimmer finde ich eigentlich nur ihre Mutter. Aber Conni nervt nicht so sehr wie Bobo Siebenschläfer und wird deshalb auch nicht hinten im Regal versteckt.

Connis Erlebnisse sind Geschichten aus dem Alltag. Ob es nun um den ersten Tag im Kindergarten geht, den Besuch beim Kinderarzt oder später die erste Liebe. Das macht wohl für Kinder auch die Faszination aus, denn auch wenn Conni immer alles gelingt – hey, natürlich schießt sie das entscheidende Tor bei „Conni spielt Fußball“ – sie ist eine Figur, mit der sich Kinder identifizieren können.

Die alte und die neue Ausgabe

Begonnen hat alles 1992 mit dem von Liane Schneider unverlangt eingesandten Manuskript „Conni geht in den Kindergarten“. Das Buch wurde mittlerweile komplett überarbeitet und neu illustriert. So geht Connis Mama auch nicht mehr morgens zum Bäcker,um ein Hörnchen fürs Frühstück zu kaufen, sondern Conni bekommt eine Brotdose mit. Außerdem wird Conni eingewöhnt und bleibt nicht nur am Vormittag im Kindergarten. So ist die überarbeitete Ausgabe zeitgemäßer geworden.

Seitdem erlebt Conni viele Abenteuer für jedermann und wird natürlich auch älter. Inzwischen gibt es neben der Reihe für Kinder ab 3 Jahren (Pixi, Bildermaus und Bilderbücher) auch Erzählbände und erstlebände (Lese-Maus) für das Grundschulalter, Conni & Co. ab 10 Jahren und seit 2013 auch eine Reihe, in der Conni bereits 15 ist. Inzwischen schreiben neben Liane Schneider mit Dagmar Hoßfeld und Julia Böhme zwei weitere Autorinnen an der Reihe. Außerdem gibt es Conni auch als Serie im KiKa, als Musical und als Film mit Emma Schweiger.
Auf der Conni-Seite des Carlsen-Verlages gibt es jede Menge rund um Conni zu entdecken. Ich bin ganz erstaunt, wie viel Mühe und Liebe in diese Seite hineingesteckt wird.

Dank eines Überraschungspakets von Carlsen haben wir nun auch eine Conni-Puppe zu Hause und können ganz toll Conni-Geschichten nachspielen. Gerade ist Conni immer meine Tochter, wenn wir einkaufen spielen. Unsere Lieblingsgeschichte ist übrigens „Conni im Krankenhaus“. Da rutscht Conni von ihrem Hochbett, bricht sich dabei das Bein und landet im Krankenhaus. Ich finde ja, dass das Coolste an der Geschichte das Hochbett mit der Rutsche ist.

Vielleicht habt Ihr ja auch ein Lieblingsbuch oder einen Vorlesekracher mit Conni? Welche Geschichten fallen Euch zu Conni ein? Oder seid Ihr manchmal auch genervt, weil sie ein echtes Bilderbuchleben führt? Einen echt witzigen Artikel hat übrigens Isabel zum Conni-Jubiläum geschrieben. Am besten finde ich ja die Geschichte mit „Mimmi, äh, Conni an der Nordsee“.

3 Kommentare

  1. Oh ja, DIESE Conni und ihr Bett mit Rutsche! Faszinierend ist auch, dass der kleine Bruder manchmal mit dabei ist und manchmal nur Mama, Papa und Conni vorkommen. Praktisch so ein Geschwisterchen, um das sich die Eltern nur ab und zu kümmern brauchen ( aber immer Zeit für Conni haben) . Mein Mann mag am liebsten: Conni hilft Papa gg

  2. Die liebe Conni begleitet meine Familie und mich auch schon viele, viele Jahre. Da meine Mama auch Conny heißt (allerdings mit y 😉 ) haben wir ihr früher als Spaß immer Conni-Bücher geschenkt. Und diese Bücher haben dann später die Enkelkinder bekommen. 🙂
    Noah hat auch eine ziemlich große Conni-Sammlung. Allerdings ist er jetzt zu alt dafür … Mal sehen, wer die Bücher dann mal erben wird. 🙂
    Schön, dass du Conni einen Beitrag gewidmet hast!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.