Maggie Stiefvater: In deinen Augen (3) [Rezension]

Cover Maggie Stiefvater In deinen Augen
Cover © Loewe Verlag

Der Frühling kehrt zurück nach Mercy Falls und mit dem Winter streifen die Wölfe ihre Pelze ab. Sam, nun fest in seiner menschlichen Haut verankert, hat die vergangenen Monate nur auf diesen Moment gewartet: Grace’ Rückkehr aus dem Wald.
Doch ihr Glück währt kurz. Als man ein Mädchen findet, das von Wölfen getötet wurde, verfällt Mercy Falls in Hysterie. Auf einer Treibjagd sollen die Wölfe ein für alle Mal ausgerottet werden. Nun ist es an Sam, sein Rudel – seine Familie – zu retten.
Zusammen mit Grace, Cole und Isabel fasst er einen verzweifelten Plan: Sie wollen die Wölfe umsiedeln, in ein Waldgebiet weit entfernt von menschlichen Siedlungen. Sam weiß, dass er dafür einen hohen Preis zahlen wird. Denn damit das Rudel ihm folgt, muss er seine menschliche Gestalt aufgeben. (Inhaltsangabe © Loewe Verlag)

Mit „In deinen Augen“ findet die Trilogie um die Werwölfe von Mercy Falls ihr Ende. Diese Rezension kann Spoiler zu den ersten beiden Teilen „Nach dem Sommer“ und „Ruht das Licht“ enthalten.

Der Frühling hält Einzug in Mercy Falls, Minnesota, und Sam wartet sehnsüchtig auf Grace, die er zum letzten Mal im Krankenhaus gesehen hatte, verzweifelnd an ihrem Schicksal. Die ersten warmen Sonnenstrahlen wecken Graces menschliches Ich und immer öfter und länger kann sie wieder mit ihrer großen Liebe vereint sein. Doch das Glück währt nicht lange, denn ein Mädchen wird tot aufgefunden – getötet von Wölfen.

In Mercy Falls setzt Isabels Vater alles daran, eine Hetzjagd auf die Wölfe einzuleiten, während Cole fieberhaft nach einem Heilmittel sucht und dabei bis zum Äußersten geht. Gemeinsam mit Isabel suchen sie nach einer Lösung für das Wolfsrudel und die Flucht scheint die einzige Lösung zu sein.
Wie schon im zweiten Teil so wird auch in diesem Band die Geschichte aus den Blickwinkeln von Sam, Grace. Cole und Isabel erzählt. Sam und Grace – die ruhige, starke Liebe, die allen Widrigkeiten trotzt. Isabel und Cole – die bekannte explosive Mischung aus Besessenheit und Zerstörung, jedoch immer mehr mit einem tiefen Verständnis füreinander einhergehend.

„In deinen Augen“ ist noch spannender als seine Vorgänger, die verschiedenen Perspektiven treiben die Handlung voran und lassen den Leser von Kapitel zu Kapitel eilen. Kam die Bedrohung bisher immer aus dem Inneren der Protagonisten, die bevorstehende Verwandlung und damit eine Trennung des Paares, ist es dieses Mal eine Bedrohung von außen, die den Reiz der Handlung ausmacht und die Figuren handeln lässt. Spannend ist auch zu erfahren, wie Cole sich auf die Suche nach einem Heilmittel macht und dabei von ihm wie zu erwarten ist bis an alle Grenzen geht.

Maggie Stiefvater schreibt gewohnt flüssig und gefühlvoll und bringt die Trilogie zu einem befriedigenden Ende und einem runden Ganzen. Oder um es mit den deutschen Titeln der Trilogie zu sagen:

„Nach dem Sommer ruht das Licht in deinen Augen!“

© Tintenhain


Leseprobe
Autorenseite

Die Werwölfe von Mercy Falls – Trilogie
1. Nach dem Sommer
2. Ruht das Licht
3. In deinen Augen


Mehr von Maggie Stiefvater im Tintenhain
Wen der Rabe ruft


Werbung
Reihe, Band 3
Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: script5 (15. August 2012)
Originaltitel: Forever
ISBN-10: 3839001269
ISBN-13: 978-3839001264
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Bücherei
Cover Maggie Stiefvater In deinen Augen
Cover © Loewe Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: