Lisa J. Smith: Tagebuch eines Vampirs – Bei Dämmerung (2) [Tintenspritzer]

Cover (c) cbt Verlag

Inhalt:
Im zweiten Teil der „Tagebücher eines Vampirs“ steht Elena wieder zwischen den Brüdern Stefano, den sie innig liebt und Damon, der versucht, sie mit List und Tücke für sich zu gewinnen. Auch in der Schule hat es die einstige Highschool-Diva nicht leicht. Ihre Konkurrentin Caroline macht ihr das Leben schwer und es tauchen Auszüge aus ihrem Tagebuch an der Pinnwand der Schule auf. Ob Elena einen Eklat verhindern kann?

Mir hat die Fortsetzung nicht halb so gut wie der erste Teil gefallen. Die Handlung wirkte zum Teil konstruiert, insbesondere die Auftritte von Damon. Damon ist in seinen Handlungen auch überhaupt nicht logisch und nachvollziehbar. Stefano hat außer im Herzen der Protagonistin keine bedeutende Rolle gespielt. Die Handlung um Caroline und ihre Clique hat mich eher gelangweilt. Allein Bonnie, die Freundin mit den hellseherischen Fähigkeiten, hat an Tiefe gewonnen.
Fazit: Enttäuschend.

© Tintenelfe
Juli 2009 – Diese Kurzrezension wurde zuerst auf einem anderen Blog veröffentlicht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.