Tintenhain – Der Buchblog

Frauke Scheunemann: T wie Tessa – Plötzlich Geheimagentin! [Rezension]

Cover Frauke Scheunemann T wie Tessa (Band 1) - Plötzlich Geheimagentin!
Cover © Loewe Verlag

Viel zu schüchtern und echt verpeilt – kein Wunder, dass Tessa gern jemand anderes wäre. Zum Beispiel Mitglied von Gimme Four, der megaberühmten Girl Group an ihrer Schule. Da geschieht das Unfassbare: Tessa schafft es in die Band! Allerdings hatte sie sich das ein wenig anders vorgestellt. Zwielichtige Fans, nächtliche Verfolgungsjagden und skrupellose Mafiosi sprengen die Proben vor dem ersten Auftritt. Und auch Tessas neue Kolleginnen scheinen neben der Musik noch ganz andere Hobbys zu haben. Oder wie sonst erklären sich die Waffen im Instrumentenkoffer?
(Inhaltsangabe © Loewe Verlag)

Wie gern würde Tessa in der berühmten Mädchen-Schulband “Gimme Four” mitspielen! Als eines der Mädchen ausfällt, bekommt Tessa ihre Chance und gibt beim Vorspiel alles auf ihrer Gitarre. Schneller als sie es begreifen kann, ist sie plötzlich Mitglied der Band. Sie ist sich nicht ganz sicher, ob nicht vielleicht die mongolische Rennmaus Hector ihre Pfoten im Spiel hat. Diese ist ihr vor kurzem zugelaufen und sie gibt Tessa penetrant gute Tipps und naseweise Lebensweisheiten auf den Weg. Als die Band zu einem Videodreh nach Berlin fährt, bemerkt Tessa recht schnell, dass irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Eine Waffe taucht in ihrem Zimmer auf und die Bandmitglieder verhalten sich merkwürdig, und damit ist noch nicht mal gemeint, dass sie sich Tessa gegenüber ziemlich herablassend und zickig verhalten. Hector hat mit seiner kleinen Schnüffelnase den richtigen Riecher und schneller als Tessa denken kann, ist sie in einen ernsthaften Agentenfall verwickelt.

“Plötzlich Geheimagentin” ist der Auftakt zur neuen Krimireihe “T wie Tessa” von Frauke Scheunemann, die bereits Kater Winston mit detektivischem Spürsinn und einer guten Portion Humor unter die Kinderbuchdetektive schickte. Ihre neue Protagonistin Tessa ist ein wenig tollpatschig, hat ein gutes Herz und vor allem viel Humor. Den braucht sie auch, denn die kleine mongolische Rennmaus Hector geht ihr gewaltig auf die Nerven. Aber eigentlich ist sie auch gut zu gebrauchen und vor allem immer zur Stelle, wenn es knifflig wird.

Tatsächlich habe ich aufgrund des Klappentexts nicht mit einem tierischen, sprechenden Begleiter gerechnet und musste mich an den Gedanken erst einmal gewöhnen. Aber Hector ist so liebenswert, dass man ihn schnell nicht mehr missen möchte. Das Abenteuer, in das Tessa im ersten Band gerät, ist ziemlich gefährlich und Tessa stellt sich einmal mehr als mutig und risikobereit heraus. Von wegen verpeilt und schüchtern! Das Mädel macht echt Spaß und man wünscht sich glatt selbst, dieses coole Mädchen mit dem Herzen am rechten Fleck zur Freundin zu haben.

Mir hat das Buch sehr viel Spaß gemacht, was vor allem an Frauke Scheunemanns Humor liegt, den ich einfach liebe. Aber auch das Abenteuer hat mir gefallen und ich freue mich schon auf die nächsten Fälle von Tessa und hoffentlich auch Hector.

© Tintenhain


Leseprobe

weitere Rezensionen von Bloggern
werden gern verlinkt


weitere Bücher von Frauke Scheunemann im Tintenhain
Die Sache mit meiner Schwester (als Anne Hertz)
Louisa und täglich grüßt das Chaos


Werbung
Reihe, Band 1
Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
Verlag: Loewe (16. Juni 2021)
Illustrationen: Inka Vigh
ISBN-10: 3743203928
ISBN-13: 978-3743203921
Altersempfehlung: ab 11 Jahren
Preis: € 12,95 [D]
Rezensionsexemplar
Cover Frauke Scheunemann T wie Tessa (Band 1) - Plötzlich Geheimagentin!
Cover © Loewe Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: