Monatsrückblick April 2019

Mühle auf Fanö
Mühle auf Fanø – auch hier ist ein Cache versteckt

Der Monat April verging wie im Fluge. Endlich hatte ich auch Urlaub und wir fuhren mit Freunden auf die dänische Insel Fanø in ein Ferienhaus. Was für eine tolle Zeit! Wir hatten richtig Glück mit dem Wetter und waren ganz viel draußen. Ich habe mal wieder ein paar Geo-Caches machen können, manchmal allein und manchmal mit Anhang. Einen richtig schweren Cache haben wir nur mit Hilfe unseres Freundes geschafft. ich wäre nie, nie, nie in den Bunker hinunter geklettert. Dafür aber hab ich mich auf einen Baum getraut – trotz Höhenangst. Was tut man nicht alles, um seinen Namen auf einen Zettel in einem Döschen schreiben zu können! Der Baum befand sich sogar auf einem Freilaufgelände für Hunde. Ich hab mich wie eine Heldin gefühlt!

Baum
Ich war da oben!!!

Apropos Heldin! Ich habe mit den größeren Kids endlich mal wieder Rollenspiel (Midgard) gespielt. Als Spielleitung habe ich ja wenig Erfahrung und ich musste ziemlich oft was nachblättern. Aber die drei Mädels hatten ihren Spaß. Sie waren nur sehr zögerlich und hatten immer Mitleid mit den Feinden. Dafür misstrauten sie allerdings allem und jedem, sogar dem schwer verletzten Zwerg, der am Wegesrand lag und kaum noch geradeaus gucken konnte. „Der tut bestimmt nur so. Kommt, wir gehen lieber!“
Am Ende aber haben sie ihr Abenteuer glücklich bestanden. Bescheiden wie sie sind, haben sie auch alle Schätze und wertvollen Sachen liegen lassen. Das müssen wir noch mal üben.

Mix aus drei Bildern, die den Besuch beim Coppenrath Verlag illustrieren
Beim Coppenrath-Verlag

Ein echtes Highlight aber wartete Ende des Monats auf mich, als ich an einem Samstag den Coppenrath Verlag in Münster besuchen konnte. Ich hab auf jeden Fall noch vor, einen kleinen Bericht zu schreiben, damit ich euch die ganzen Fotos zeigen kann. Der Verlag in der Alten Feuerwache ist so toll. Ich kam aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Auch habe ich ein paar nette Blogger*innen getroffen. Die meisten kannte ich vorher noch nicht und ich habe mich gefreut, dass einige so offen waren, auch mit denen zu sprechen, die ihnen unbekannt waren.

Thema des Bloggertreffens waren die Schmuckausgaben für Kinder und Erwachsene. Ihr kennt sie sicher schon! Als nächstes wird „Sturmhöhe“ von Emily Brontë erscheinen. Und wer es noch nicht weiß: Es gibt demnächst nicht nur eine besonders schöne Taschenbuchausgabe mit Zeichnungen von „Gelöscht“ von Teri Terry (Rezension), sondern es wird auch ein Prequel „Exit Now!“ geben! Wer mich kennt, der ahnt, wie glücklich ich darüber bin. Die Bücher der Gelöscht-(Slated)-Trilogie sind immer noch meine liebsten Bücher von Teri Terry und ich habe alle (!) Bücher von ihr gelesen.

Beim Lesen habe ich mich diesen Monat in neue Gefilde gewagt und meine ersten New Adult-Romane gelesen. Den Anfang hat Mona Kasten mit „Begin again“ gemacht. Oh je, das ließ sich echt super lesen und ist auch ziemlich romantisch, strotzt aber nur so vor Klischees und Bad-Boy-Image. Natürlich ist Kaden kein Arschloch, sondern er verhält sich nur so. Ähm, wo ist der Unterschied? Ich könnte mich ja immer noch darüber aufregen, dass er seiner Mitbewohnerin keinen Badezimmerschlüssel gibt, damit er jederzeit unangekündigt reinplatzen kann, wenn sie auf dem Klo hockt oder in der Badewanne entspannt. (Frag mich eh, wie man da entspannt sein kann.) Ich hab dann aber auch noch den zweiten Teil „Trust again“ gelesen – liest sich ja so weg. Der war dann echt viel besser. Endlich mal Leute, mit denen man sich identifizieren kann. Hier war ich positiv überrascht und hatte richtig viel Spaß an dem Buch.

Mein Versuch mit Colleen Hoover dagegen war dann allerdings weniger von Erfolg gekrönt. „Hope Forever“ war ehrlich gesagt von der Story her ziemlich schräg, mehr als konstruiert und voller Logikfehler. Mal abgesehen davon, dass die Story absolut vorhersehbar war. Die Krönung war dann aber die Fortsetzung „Looking for Hope“, ähm oder besser gesagt, die aus Sicht des männlichen Protagonisten Holder wiedergekäute, exakt selbe Geschichte inklusive sämtlicher Dialoge. Wenn es nicht so flach gewesen wäre, das man es prima vor dem Einschlafen lesen konnte, hätte ich mir die Zeit komplett sparen können. Ich überlege gerade, ob ich noch den dritten Teil der „Again“-Reihe von Mona Kasten lese, von Colleen Hoover lasse ich wohl vorerst mal die Finger.

Die beliebtesten Beiträge waren in diesem Monat (nach Aufrufen)

Die 100 beliebtesten Bücher der Deutschen
Stephen King: Friedhof der Kuscheltiere [Rezension]
Ursula Poznanski: Vanitas [Rezension]

 Meine gelesenen Bücher

Cover Mona Kasten Begin Again
Cover © Bastei Lübbe
Cover Mona Kasten Trust Again
Cover © Bastei Lübbe
Nina Laurin Böser als du denkst Cover
Cover © Knaur Verlag
Cover Ursula Poznanski Erebos
Cover © Loewe Verlag
Cover Colleen Hoover Hope Forever
Cover © dtv Verlag
Colleen Hoover Looking for Hope
Cover © dtv Verlag
Cover Dino Minardi Ein Espresso für den Commissario Pellegrini
Cover © Kampa Verlag
Cover Buch Frauke Scheunemann (Autor), Andrea Pieper (Illustrator) Louisa Und täglich grüßt das Chaos
Cover © Oetinger Verlag


Das Highlight des Monats

Cover Ursula Poznanski Erebos
Cover © Loewe Verlag

Ursula Poznanski: Erebos

Dieses Buch war das erste, das ich vor fast neun Jahren von Ursula Poznanski gelesen habe. Nun endlich war es an der Zeit für einen Re-Read. Ich fand es genauso spannend wie beim ersten Mal und habe jede Seite genossen. Ihr habt ja sicher auch mitbekommen, dass es im August einen zweiten Teil von Erebos geben wird. Dieses Mal geht es um eine Handy-App.


Die Enttäuschung des Monats

Colleen Hoover Looking for Hope
Cover © dtv Verlag

Colleen Hoover: Looking for Hope

Wie oben schon geschrieben. Eigentlich Zeitverschwendung.
Es ist ja schön, eine Geschichte auch noch mal aus anderer Perspektive zu lesen und Holder ist ja auch ein echt netter Typ, aber ausgerechnet diese Geschichte gleich zweimal erzählen… Okay, die Fans mögen es.

Rezensiert

Poznanski, Usula: Erebos
Laurin, Nina: Böser als du denkst (kommt noch)
Minardi, Dino: Ein Espresso für den Commissario (1)
Scheunemann, Frauke: Lousisa – Und täglich grüßt das Chaos (kommt noch)

Weltenbummler-Challenge

Die Weltenbummler-Challenge  von Wörterkatze gehört inzwischen fest zu meinem Leseprogramm. Ich hab es inzwischen sehr lieb gewonnen, herauszufinden, wie verschiedene Länder ich literarisch bereise – wenn auch nach wie vor ohne den Challenge-Charakter. Diesen Monat kam mit „Ein Espresso für den Commissario“ Italien dazu – immerhin.


visited 10 states (4.44%)

Bücher-Bingo

Beim Bücher-Bingo ist mal wieder nichts passiert, weil ich ja lieber New Adult gelesen habe.
Mehr Infos zum meinem ganz persönlichen SuB-Abbau gibt es hier.

Bingo

Lesekreis im April

Cover Miika Nousiainen Die Wurzel alles Guten
Cover © Goldmann

Im Lesekreis haben wir „Die Wurzel alles Guten“ von dem finnischen Schriftsteller Miika Nousiainen gelesen. Wie so oft waren wir geteilter Meinung. Mir und einigen anderen hat es richtig gut gefallen, andere fanden es total dämlich. Es ist immer wieder spannend, wie unterschiedlich wir die Bücher lesen und wie viel von unserer eigenen Erfahrung und Persönlichkeit hineinfließt. Während ich das Thema Migration total offensichtlich und präsent fand, ist es anderen nicht weiter aufgefallen. Hier geht’s zur meiner Rezension.

Bücherstammtisch im April

Der nächste Bücherstammtisch findet am 07.05.2019 im Herman’s statt.

6 Kommentare

  1. Hallo Tintenhain,
    Erebos habe ich auch schon vor einigen Jahren gelesen und fand das Buch sehr spannend, obwohl ich mich nicht an so viele Sachen erinnern kann. Was ist denn Bücher-Bingo, sind das Bücher die du noch liest?
    Liebe Grüße, Aurora (#litnetzwerk)

  2. Hallo Mona,

    ein richtig bewegter Monat! Das mit den Rollenspielen muss ich mir mal genauer ansehen. Ich habe das immer nur am Rand wahrgenommen, es klingt aber auf seine Art recht interessant.

    Danke für den Tipp zu „Sturmhöhe“! Das Buch habe ich schon ewig auf der Wunschliste, dann werde ich auf jeden Fall die Schmuckausgabe abwarten. Beziehungsweise ist es mal ein triftiger Grund, dass ich mir das Buch endlich anschaffe. 🙂

    Ich wünsche dir einen schönen Mai!

    Liebe Grüße,
    Nicole

  3. Hey Mona,
    da war im April ja einiges los.
    Ich war auch mal bei einem Rollenspiel Nachmittag von Freunden dabei, aber nur als Zuschauerin, weil sie noch nicht mit der Geschichte durch waren. Leider bin ich da überhaupt nicht rein gekommen, hab aber festgestellt, dass der Gruppe das Spiel gut gefallen hat.
    Auf „Erebos“ wurde ich bereits neugierig gemacht. Mal schauen, ob oder wann das Hörbuch bei mir einziehen wird.

    viele Grüße

    Emma

  4. Hallo Mona,

    ein sehr vielseitiger Rückblick!
    Das Bingo sieht interessant aus. Hast du dir das selbst zusammengebastelt?

    Wurzel alles guten haben ich damals auch sehr gern gelesen. 🙂

    Viele liebe Grüße
    Chrissi

  5. Ach, da bekommt man selbst gleich Fernweh. In Dänemark war ich bisher noch nicht gewesen. Trust Again mochte ich auch mehr, lag aber vielleicht auch ein meiner Schwäche für Spencer ;D Besonders der erste Teil ist wirklich voller Klischees, aber irgendwie habe ich das Buch trotzdem schnell gelesen 😀

    Alles Liebe

    Nadine

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.