Lygia Day Penaflor: All of this is true – Ruhm kann tödlich sein [Rezension]

Cover All of this is true
Cover © Arena Verlag

Als die Freunde Miri, Soleil, Jonah und Penny sich mit der exzentrischen Bestsellerautorin Fatima Ro anfreunden, glauben sie, dass ihr Leben endlich den ersehnten Kick bekommt. Sie teilen sich gegenseitig ihre tiefsten Geheimnisse mit und gründen sogar einen Fan-Club für die Autorin. Diese wiederum lässt die Clique hautnah an ihrem Leben teilhaben – bis sie plötzlich in ihrem neuen Buch ein skandalträchtiges Geheimnis verrät, das eine tödliche Tragödie auslöst. Die Schülerinnen müssen sich entsetzt eingestehen, dass in dieser Freundschaft niemand ehrlich gespielt hat. (Klappentext All of this is true © Arena Verlag)

Im Wechsel zwei Interviews fürs Fernsehen, Tagebucheinträge und Auszüge aus einem Roman – mit dieser Mischung erzählt Lygia Day Penaflor die Geschichte von Vertrauen und Verrat aus vier unterschiedlichen Perspektiven. Etwas Schlimmes ist mit Jonah geschehen. Die Freundinnen Miri und Penny wollen nur getrennt voneinander darüber sprechen. Soleil gibt einem Journalisten ihr Tagebuch. Jonahs Perspektive wird ungewöhnlicherweise durch ein Buch dargestellt. Er ist die Hauptfigur in Fatima Ros neuem Roman „Die Lossprechung des Brady Stevenson“. Trotz der unterschiedlichen Perspektiven entsteht schnell ein zusammenhängendes Bild von dem, was geschah und wie es dazu kommen konnte.

Die drei Freundinnen Miri, Penny und Soleil, die an der Highschool absolute Trendsetterinnen sind, nehmen den Neuling Jonah unter ihre Fittiche und Jonah fühlt sich zunehmend wohl bei ihnen. Er will mit seiner Vergangenheit abschließen, einen Neuanfang wagen. Als die Mädchen die von ihnen angebetete Autorin Fatima Ro kennenlernen, können sie es kaum fassen, dass diese sich mit ihnen abgeben will, sie sogar zu ihren Freundinnen erklärt. Fatima eröffnet ihnen die „Theorie der zwischenmenschlichen Beziehungen“ und die Mädchen sind nur zu bereit, die neu gewonnene Philosophie auszutesten. Doch Fatima muss ein Buch schreiben und zwar eins, das an ihr aufsehenerregendes Debüt anschließen kann.

Das Besondere an diesem Jugendbuch ist die ungewöhnliche Erzählweise mit unterschiedlichen Mitteln. Der Sprachstil unterscheidet sich leider jedoch kaum, so dass am Ende alles wie aus einem Guss wirkt. Die Mädchen ähneln sich sehr und auch die Geschichte aus der Feder der Bestsellerautorin liest sich nicht anders als die Interviews oder das Tagebuch von Soleil.

Die Story ist relativ spannend, auch wenn ich mich nicht auf die ausgelegte falsche Fährte locken ließ. Interessant war für mich herauszufinden, ob Fatima die Mädchen und Jonahs Geschichte ausgenutzt hat oder nicht. Im Grunde liegt hier die gesamte Philosophie von „All of this is true„. Wer hat eigentlich wen für seine Zwecke benutzt? Immer wieder dreht sich die Geschichte jedoch im Kreise. Doch das geschickte Verstricken der verschiedenartig geschriebenen Handlungsstränge trägt über etliche Längen hinweg und treibt das Tempo der Erzählung an.

„All of this ist true“ ist ein originell erzählter Jugendroman über Freundschaft, Popularität und Fandom. Aber es geht auch um Vertrauen, Abhängigkeiten und schnell gezogene Schlüsse.

© Tintenhain


Weitere Rezensionen von Bloggern
Stürmische Zeiten

Leseprobe


Werbung
Einzelband
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Arena (19. Oktober 2018)
Originaltitel: All of this is true (2018)
Übersetzung aus dem Amerikanischen: Anne Markus
ISBN-10: 9783401604510
ISBN-13: 978-3401604510
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Preis: € 16,00 [D]
Rezensionsexemplar
Cover All of this is true
Cover © Arena Verlag

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.