Ab in den Norden! – Kleine Blogpause

Insel Juist
Insel Juist. Aufnahme von Landsat 7 (NASA)

Ich glaube, das ist meine erste angekündigte Blogpause. Für drei Wochen fahre ich zur Kur auf die Insel Juist. Ich habe keine Blogbeiträge vorbereitet und mangels WLAN im Haus werde ich wohl auch nicht bloggen. Aber ich habe mir jede Menge Bücher eingepackt, so dass ich anschließend auf jeden Fall wieder etwas vorstellen kann.

Immerhin habe ich noch herausgefunden, wie ich eine vernünftige Tastatur ans Handy anschließen kann, so dass ich Texte tippen kann, ohne eine Krise zu kriegen. Mal sehen, wie es dann mit der Lust aussieht. Soll ja eine Erholungskur sein. Ich hoffe, dass ich dann endlich lerne, wie „Autogenes Training“ geht. Anfang des Jahres hatte ich einen Kurs besucht, aber bereits nach dem zweiten Mal war ich immer gleich so „entspannt“, dass ich schon bei dem Mantra „Ich bin gaanz ruhig und eeentspaannt“ eingeschlafen war und alle weitere Übungen verpasst habe. Aber in der Kur werde ich hoffentlich nicht so k.o. sein, dass mir schon beim Anblick einer Kuscheldecke die Augen zuklappen.

Morgen geht es los mit dem Zug nach Norddeich/Mole und dann weiter mit der Fähre. Ich bin inzwischen doch schon etwas aufgeregt. Mein Koffer mit den Klamotten und ersten Büchern ist schon angekommen. Ich habe mir Geo-Caches aufs Handy geladen und habe vor, mir ganz viel Nordseewind um die Nase wehen zu lassen. Man kann auch ein Fahrrad ausleihen, das werde ich mal machen, um die Insel zu erkunden und auf jeden Fall muss ich ins Watt. Ich war nämlich erst einmal an der deutschen Nordsee und das Watt fand ich toll.

Ihr würde mich riesig freuen, wenn Ihr die nächsten Tage (bis zum 31. 08. 2018) noch nutzt, um für meinen Blog beim Buchblog-Award 2018 abzustimmen. Über die Nominierung habe ich mich sehr gefreut. Ihr müsst nur nach „Tintenhain“ suchen und dann das Formular ausfüllen.

Bis bald dann wieder im Tintenhain mit neuem Schwung und neuer Kraft!
Eure Mona

4 Kommentare

  1. Hi Mona!

    Ich wünsch dir eine wunderschöne und vor allem entspannte Zeit!
    Autogenes Training ist toll, das hab ich auch mal eine zeitlang gemacht – gerade in der stressigen Zeit ein schönes Mittel, um wieder etwas zu sich selbst und zur Ruhe zu finden 😉

    Liebste Grüße, Aleshanee

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.