Büchersendungen werden zum 01.07.2018 teurer

buechersendungenMeine großen Zeiten bei Tauschbörsen wie Tauschticket oder dem Tauschgnom sind inzwischen vorbei und auch den Wanderbüchern habe ich abgeschworen. Zum Glück, denn die Post erhöht ihre Preise für Bücher- und Warensendungen zum 1.07.2018. Zum letzten Mal wurden diese Preise im Jahr 2013 angehoben, damals von 0,80€ auf 1,00€ für Büchersendungen bis 500g und von 1,40€ auf 1,65€ für Bücher zwischen 500g und 1000g.

Dieses Mal muss man vor allem für die leichteren Sendungen demnächst mehr berappen, denn der Preis für Büchersendungen bis 500g steigt um 20% auf 1,20€. Für die schwereren Bücher sind es gerade mal 5 Cent mehr und man zahlt bis 1000g demnächst 1,70€.

Die preisreduzierte Büchersendung gibt es seit 01. Juli 1952 als man probeweise dazu überging, jede Büchersendung als „Drucksache zu ermäßigter Gebühr“ zu behandeln. Mit der Begründung, die Bildung der Bevölkerung mit dem Kulturgut Buch zu fördern, hat diese Regelung seitdem Bestand und Büchersendungen werden staatlich subventioniert.

Für mich heißt das natürlich, dass Gewinnspiele wie das Literaturquiz ein wenig teurer werden, aber den Spaß wird es mir weiterhin wert sein. Wie sieht es bei Euch aus?

17 Kommentare

  1. Danke für die Info! Das hätte ich so wohl nicht mitbekommen, da ich alles vom PC aus frankiere. Tja, da wird jedes ertauschte Buch von Tauschticket jetzt noch teurer… 🤐

      1. Tauschticket war früher mein Internetparadies und ich habe heute noch Kontakt zu einigen Leuten aus dem Forum. Da bin ich allerdings aufgrund der Zensur und Sperrungen nach der Einführung der Gebühren und der Abschaffung der Wanderbücher weg. Aber es war eine tolle Zeit, die ich nicht missen möchte.

        Liebe Grüße,
        Mona (LVetinari)

  2. Oh, danke für den Hinweis! Ich lese fast nur noch eBooks, da ist das für mich nur wichtig, wenn ich von den alten Druckbüchern mal welche verkaufe oder verschenke – kommt so häufig nicht mehr vor.

  3. Ändert für mich nicht viel. Wenn ich Bücher verschicke, fahre ich dafür ja aktuell über die Grenze nach Deutschland, weil sonst bis zu 10€ Porto auf mich zukommen, je nach Kulanz der Menschen in der Postfiliale. Da ist auch 1,70€ immer noch billiger, als das, was ich aus Österreich zahlen müsste.
    Mich ärgert nur, dass ich die Versandkosten ja leider auf die Leser*innen umlegen muss, die dann für ein signiertes Buch mit Goodies noch ein Stück mehr bezahlen müssen.

  4. Liebe Mona,
    ja, ich habe es schon gesehen. Ich finde es jetzt nicht so schlimm. Also klar ist es doof, aber ich schreib ja sehr viel Post. Briefe, Karten, Großumschläge. Dagegen ist es immer noch billig. Ich ärger mich viel mehr darüber, dass ein Brief 70cent kostet. ^^
    Tatsächlich scheint es ja so zu sein, dass normale Post (Briefe, Buchsendeungen) für die Post teurer geworden ist, weil eben viel mehr über email geht und sie dadurch natürlich weniger verdienen. Sie sind ja sogar am Überlegen, dass der Briefträger nicht mehr jeden Tag seine Tour läuft.
    Bei Buchsendungen ist es so, dass ich mich immer darüber freue, dass es sie überhaupt gibt!
    Gestern habe ich 5 Buchsendungen weggebracht. Ich habe das hier am neuen Kiosk gemacht und die Mädels dort haben keine Ahnung von den ganzen Postsachen. Also hat sie erstmal den normalen Preis berechnet. Da hätte ich 20€ zahlen müssen. So waren es nur 6€ nochwas.
    Alles eine Frage der Perspektive. 😀
    Liebe Grüße
    Petrissa

    1. Ich hab eigentlich nicht den Eindruck, dass die Austräger weniger zu verteilen haben, da sie ja die ganzen Waren- und Büchersendungen und Päckchen mit austeilen. Meine Zustellerin sagte mal, dass sie oft gar nicht alles mitkriegen und eine Vertretung meinte mal, dass sie hinterher noch mit dem (privaten!) Auto fährt, um den Rest zu verteilen. Durch die ganzen Internetbestellungen scheint es eher zuzunehmen, vor allem bei den größeren Sachen. Aber Briefe sind es auf jeden Fall schon weniger geworden. Postkarten sowieso.

      Liebe Grüße,
      Mona

      1. Ich hab auch den Eindruck. Meine Austrägerin hat das Auto immer übervoll und fährt auch nicht nur eine Ladung. Aber klar gibt es die Kehrseite: In so ein Auto passen viiiiiiiiel weniger Päckchen als Briefe. Da kann ich mir schon vorstellen, dass der finale Umsatz gleich oder weniger ist als früher, wo noch jeder Pups per Brief kam. Manchmal kriege ich wochenlang nix in den Briefkasten, wenn ich selbst nichts bestelle – ich wohne außerhalb, da krieg ich nicht mal Werbung. Die Einzigen, die hierher laufen, sind die eifrigen Pfarrbrief-Verteiler. 😂
        Ich finde es also persönlich auch nicht so schlimm, wenn die Büchersendung mehr kostet. Allerdings ist das für alle Personen und Unternehmen, die viel verschicken, wie kleine Verlage, eine echt große Kostenerhöhung. Ich kann verstehen, dass die das sicher nicht so klasse finden.
        LG aus dem Tintenmeer,
        Sandy

  5. Hallo Mona,
    vielen Dank für die Info. Das die Sendungen teurer werden hatte ich schon gehört, aber nicht ab wann und um wieviel.
    Ich bin ja auch bei Tauschgnom und Tauschbücher.de und sicher ist die Erhöhung blöd, aber für das Geld bekomme ich noch keine neuen Bücher und ich verschicke ja auch nicht jeden Monat Bücher. Von daher ist es noch ok.
    Und insgesamt geht es uns ja noch gut mit den Preisen für Buch- und Warensendungen, wenn ich da so an unsere Nachbarländer denke, da ist es schon ganz schön happig.
    Wenn alles so günstig wäre wie das Buchporto ……

    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche!
    Liebe Grüße von Jadebusen,
    Su

  6. Wow, danke für die Info… Wie schon Katherina schrieb, bei mir wäre der Versand ebenfalls im 10er Bereich, daher fahre ich auch bis zur Grenze. Also die Anhöhung ist immer noch sehr viel kleiner so dass es sich immer noch für mich rentiert. Aber prinzipiell können sie es dann jetzt auch dabei belassen 😉 Danke jedenfalls für die Info!

  7. Hallo,

    ich habe das vor einigen Tagen eher zufällig mitbekommen, aber ich finde das völlig okay. Wenn ich an meine Briefträger hier denke, die mir teilweise die Büchersendungen fast bis ins Haus tragen (damit es schneller geht) oder eben jedesmal klingeln und warten müssen bis ich sie ihnen abnehme, da ist das verständlich. Das hält zusätzlich auf und so hoch ist die Steigerung ja nicht.

    Liebe Grüße
    Diana

    1. Ich finde es toll, dass Büchersendungen überhaupt subventioniert werden. Schlimm finde ich die Preissteigerung auch nicht. Wäre schön, wenn es sich bei den Zusteller*innen bemerkbar machen würde.

      Liebe Grüße,
      Mona

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.