Monatsrückblick Mai 2018

GartenbildWas für eine Flaute! Im Moment komme ich nur wenig zum Lesen und auch das Bloggen gerät zunehmend ins Hintertreffen, wobei das eher von außen betrachtet danach aussieht, denn im Hintergrund ist eine Menge zu tun und das frisst viel Zeit. Ich passe immer noch Beiträge an und auch der rechtliche Kram, mit dem man sich neuerdings beschäftigen muss, raubt mir viel Zeit. Vor allem sind es die widersprüchlichen Informationen und das Halbwissen, das allerorten selbstbewusst präsentiert wird, die verunsichern und Recherchen nach sich ziehen. Dann habe ich durch ein Tool, das defekte Links aufdeckt, in stundenlanger Arbeit mal meinen Blog gesäubert. In mehr als sechs Jahren kommen da jede Menge Links zusammen, die ins Nirwana führen. Blogs, die aufgegeben oder sich umbenannt haben, Verlagsseiten, die sich plötzlich eine andere Struktur gegeben haben und dergleichen mehr. Man kann sich mit den neuen Möglichkeiten des Selber-Hostens also ganz gut beschäftigt halten.

Viel Spaß hat mir das Interview gemacht, dass die Leute von Red Bug Books mit mir geführt haben. Das war mal ein bisschen anders und ich finde toll, was sie daraus gemacht haben. Beim #litnetzwerk hat diesen Monat wieder ein Kommentierwochenende stattgefunden. Mir macht es riesig Spaß, anderen Blogs zu entdecken und in den Beiträgen zu stöbern. Leider kann ich nicht den ganzen Tag am PC sitzen, sonst würde ich das noch mehr auskosten. Ich hoffe, ich habe alle Kommentare beantwortet und Gegenbesuche gemacht. Sollte mir jemand durch die Lappen gegangen sein, bitte ich um Entschuldigung.

Im Mai hat auch Daggi zur Büchersommer-Challenge aufgerufen, woraufhin mir die Idee kam, eine Blogparade daran anzuschließen, die nun im Juni gestartet ist. Die Beteiligung ist bisher eher verhalten, aber ich finde den Austausch und die Zusammenarbeit mit Daggi sehr belebend und erfrischend.

Die beliebtesten Beiträge waren in diesem Monat (nach Aufrufen)

Nina George: Die Schönheit der Nacht [Rezension]
Greer Hendricks, Sarah Pekkanen: The Wife Between Us [Rezension]
Kerstin Gier: Wolkenschloss [Rezension]

Meine gelesenen Bücher

Kommen wir zum traurigen Teil des Rückblicks, zu meinen gelesenen Büchern. Dabei habe ich „Himmelhorn“ über weite Strecken als Hörbuch gehört und das Buch von Stefan Schwarz war Einschlaflektüre auf dem Reader. Dafür sieht aber mein Garten ganz gut aus.

"<yoastmark "<yoastmark "<yoastmark "<yoastmark


Das Highlight des Monats

"<yoastmark

Richtig begeistern konnte mich im Mai Kommissar Kluftinger und der Kriminalfall am Himmelhorn. Wie in der Rezension geschrieben, war es vor allem auch der Teil, den ich als Hörbuch gehört habe, der mich für sich eingenommen hat.

 

 


Der Flop des Monats

"<yoastmark

Meine Nachbarin und auch meine Cousine schwärmen von Stefan Schwarz, also dachte ich, das sei die richtige Lektüre für den Reader, auf dem ich abends vor dem Einschlafen lese. Die Geschichten sind ganz unterhaltsam, aber wenn man sie nicht gelesen hat, hat man auch nichts verpasst. Vielleicht auch einfach nicht mein Humor.


Rezensiert

Janine Wilk: Spiegelherz – Das Spiel mit dem Teufel
Volker Klüpfel / Michael Kobr: Himmelhorn (9)
Patricia Schröder: Fanatisch

Weltenbummler-Challenge

Auch in diesem Jahr bin ich wieder bei der Weltenbummler-Challenge  der Wörterkatze dabei. Ich hab es inzwischen sehr lieb gewonnen, herauszufinden, wie verschiedene Länder ich literarisch bereise – wenn auch nach wie vor ohne den Challenge-Charakter. Wer nicht liest, kann auch nicht viel reisen, daher kam diesen Monat nichts Neues hinzu.

Bücher-Bingo

Auf meiner Bingokarte habe ich diesen Monat leider nichts abstempeln können.
Mehr Infos zum meinem ganz persönlichen SuB-Abbau gibt es hier.

Bücher Bingo 2

Der Lesekreis und der Bücherstammtisch haben sich im Mai nicht getroffen.

2 Kommentare

  1. Hallo Mona,
    ich muss mich hier mal rechtfertigen. 😉
    Gelesen habe ich von Stefan Schwarz bisher nur ein Buch, aber ich war bereits auf drei seiner Lesungen. Und die waren immer toll. 😀
    Leider habe ich seit zwei Monaten auch eine richtige Flaute, aber bald ist ja Urlaubszeit.
    LG Katja

    1. Oh, nein, du musst dich doch nicht rechtfertigen! Aber ich kann mir vorstellen, dass die Lesungen ganz lustig sind. 😀
      Auf den Urlaub freue ich mich auch schon – in der Hoffnung, mehr lesen zu können.

      Liebe Grüße,
      Mona

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.