Peter Hohmann: Ishkor [Litfaßsäule #10]

*Werbung*

Wie geht es Euch eigentlich damit, den eigenen Namen in einem Buch zu lesen? Ich hab da immer so meine Schwierigkeiten und wenn die Protagonistin Mona heißt, dann macht mich das ganz wuschig.

In Peter Hohmanns Fantasyroman „Ishkor“ trifft die Geschichtsstudentin Mona Johansson nach einer magischen Entladung, die sie in die fremde, mittelalterliche Welt Jalpur katapultiert, auf den Krieger Korvas Weißwolf. Als Stimme in ihrem Kopf – er kann nicht in seinen Körper zurückkehren – begleitet er die junge Frau auf ihren Abenteuern und nervt sie mit seinem archaischen Frauenbild. Zeit für Mona, ihm zu beweisen, dass sie in einer gefährlichen, brutalen Welt für sich einstehen kann.

Auf ca. 1000 Seiten erzählt Peter Hohmann von gefährlichen Kreaturen, Schlachten und Kämpfen und Abenteuern mit neuen Gefährten.

Wer mehr über die Aktion „Litfaßsäule“ wissen möchte, sei eingeladen, die Aktionsseite zu besuchen.

Ich weise darauf hin, dass ich das Buch bis auf die Leseprobe nicht gelesen habe und diese Buchvorstellung keine Wertung beinhaltet. Auch kann ich keine Aussagen zur Qualität (Lektorat/Korrektorat) machen. Es gibt jedoch bereits positive Bloggerrezensionen.
Die folgenden Informationen stammen vom Autor Peter Hohmann.

Werbung

Peter Hohmann: Ishkor

Genre: Fantasy | 1050 Seiten | Selfpublishing
Aktueller Preis: Taschenbuch 16,95 €, eBook 4,95€
professionelles Lektorat/Korrektorat
Einzelband

Inhalt:

Ein Krieger aus einer fremden, mittelalterlichen Welt, mit dessen Seele man verschmilzt – genau das passiert der Geschichtsstudentin Mona Johansson, als sie bei Recherchen für ihr Studium durch eine magische Entladung in eine andere Welt geschleudert wird.
Fortan hört sie die Stimme von Korvas Weißwolf in ihrem Kopf. Der ist ungehobelt, raubeinig und Verfechter eines antiquierten Frauenbildes. Dennoch muss sich das Gespann wider Willen zusammenraufen, denn Korvas´ Mission ist eng mit Monas eigenem Schicksal verwoben.
Mit neu gewonnen und sehr unterschiedlichen Gefährten begibt sie sich auf eine Reise in die Tieflande, wo nicht nur schaurige Kreaturen hausen, sondern einst die Götter selbst einen erbitterten Kampf ausfochten.
Aber immerhin hat Mona mit Korvas einen Begleiter, der sie auf seine ganz eigene Art zu unterstützen weiß, wenn es mal wieder brenzlig wird…

Leseprobe auf der Homepage

Rezensionen:
Es gibt Rezensionen auf Amazon und Lovelybooks, die überwiegend positiv das Buch besprechen.

Der Autor freut sich über Kontakt zu anderen Blogger*innen und natürlich auch über weitere Rezensent*innen.

Über Peter Hohmann

Geboren 1978 in Freising, wo er als Gymnasiallehrer für die Fächer Sport und Englisch arbeitet. Liest, sportelt, spielt Schlagzeug – und schreibt natürlich. Fühlt sich im Bereich der Phantastik pudelwohl, vorzugsweise in der Sparte „Fantasy“. Wagt aber auch Ausflüge in andere Segmente wie zum Beispiel Steam- oder Cyberpunk und Science-Fiction. Zahlreiche Kurzgeschichten-Veröffentlichungen in verschiedenen Magazinen und Anthologien. 2010 Gewinner einer Fantasy-Ausschreibung mit seinem Kurzroman „Weißblatt“. Seitdem weitere Romanveröffentlichungen.

6 Kommentare

  1. Oha, da hat Peter Hohmann doch glatt ein Buch rausgehauen und ich hab nichts davon mitbekommen. Welch Impertinenz!! Vielen Dank, dass dieses Buch nicht durch mein Radar schlüpfen konnte!
    So, und nun stöbere ich noch ein bissl rum hier *g*

    Liebe Grüße aus Wien
    Conny

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.