Elea Brandt: Opfermond [Litfaßsäule #2]

*Werbung*

Im November 2017 habe ich beschlossen, meinen Blog einmal im Monat zur Litfaßsäule zu machen und ich freue mich, dass die Aktion bei AutorInnen und Bloggern gut ankommt. Ich hoffe sehr, dass auch meine anderen Leser hier den einen oder anderen Buchtipp bekommen. Ich überlege auch, eventuell zwei Beiträge im Monat zu veröffentlichen, dann muss ich mich bei der Auswahl nicht so quälen.

Heute möchte ich den Fantasy-Thriller der Autorin Elea Brandt vorstellen. Von der Beschreibung her klingt er ziemlich düster und die beiden begeisterten Rezensentinnen schreiben auch, dass man schon starke Nerven haben sollte. Also schaut doch mal, ob das Buch Euch einen genaueren Blick wert ist. Ihr findet am Ende der Buchvorstellung auch eine kulinarische Leseprobe.

Ich weise darauf hin, dass ich das Buch bis auf die Leseprobe nicht gelesen habe und diese Buchvorstellung keine Wertung beinhaltet. Auch kann ich keine Aussagen zur Qualität (Lektorat/Korrektorat) machen.
Die folgenden Informationen stammen von der Autorin Elea Brandt.

Elea Brandt: Opfermond

Inline-Bild 2

Genre: Fantasy/Thriller | 330 Seiten | Verlag: Mantikore Verlag
Aktueller Preis: Taschenbuch 13,95 €, Ebook 9,99 €
Lektorat/Korrektorat durch den Verlag

Inhalt:
In der Stadt des Blutigen Gottes herrscht das Recht des Stärkeren. Als der Assassine Varek angeheuert wird, einen Mord aufzuklären, klingt das nach einer willkommenen Abwechslung von seinem verhassten Tagewerk. Doch die einzige Zeugin, das Freudenmädchen Idra, weiß mehr, als sie preisgeben will. Um an ihre Informationen zu gelangen, geht Varek ein Bündnis mit ihr ein, das ihn schmerzhaft an bessere Zeiten erinnert. Die Spur des goldenen Skarabäus führt ihn schließlich zu einem grausamen Kult, der mehr als nur ein  Blutopfer verlangt…

Leseprobe

Rezensionen:
Kitsune Books
Welt aus Tinte und Papier

Die Autorin freut sich über weitere Rezensenten. Bei Interesse können sich BloggerInnen gern per E-Mail beim Verlag melden!

Über Elea Brandt
Als Kind zweier Germanisten kam Elea Brandt (Jahrgang 1989) schon früh mit phantastischer Literatur in Berührung. Als studierte Psychologin liebt sie es, komplexen Charakteren Leben einzuhauchen, ihre Stärken und Schwächen abzuwägen und spannende Plots zu entwickeln, die den Leser atemlos zurücklassen. In ihrer Freizeit schlüpft die passionierte Rollenspielerin selbst gern in absurde Rollen, entweder mit Würfeln am Spieltisch oder mit Pfeil und Bogen unter freiem Himmel. Daher fühlt sie sich vor allem in den Genres Fantasy, Thriller und Horror zuhause und hat als Mia Neubert bereits mehrere Kurzgeschichten in diesen Genres veröffentlicht. Im Oktober 2017 erscheint ihr erster Fantasy-Roman im Mantikore-Verlag. Mehr Informationen gibt es auf Eleas Autorenseite.

11 Kommentare

  1. Liebe Mona,

    die Idee finde ich immer noch ganz arg toll! Habe vor, evtl. sporadisch mitzumachen. Monatlich passt es nicht in mein diesjähriges Leseverhalten. Das Buch ist jetzt eher nicht mein Fall aber ich freue mich auf viele weitere Vorstellungen!

    GlG und ein schönes Wochenende,
    monerl

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.