Teri Terry: Manipuliert (2) [Rezension]

Manipuliert Cover (c) Coppenrath Verlag

Alle um dich herum, alle denen du nahe sein willst, alle die du liebst, sterben – und es ist deine Schuld!
Shay ist sich sicher, dass sie die Lösung gefunden hat, um die Seuche aufzuhalten: sie muss sich von allen isolieren, denn als Überlebende ist sie gleichzeitig Überträgerin der tödlichen Krankheit. Im ganzen Land beginnt eine Hexenjagd nach weiteren Überlebenden. Und dabei erkennt niemand, dass sie einer großen Verschwörung aufgesessen sind: der wahre Verursacher der Katastrophe ist weiterhin unentdeckt und nur Shay und ihre große Liebe Kai können seine Identität enthüllen. (Klappentext)

Shay war sich sicher, dass sie als Überlebende der unheimlichen Epidemie, die halb Großbritannien erfasst hat, Trägerin ist und andere infiziert. Freiwillig begibt sie sich in die Hände der Royal Air Force. An einem Ort im Nirgendwo wird sie mit anderen Überlebenden untersucht und man versucht herauszufinden, inwieweit die Überlebenden übersinnliche Fähigkeiten entwickelt haben.
Kai unterdessen macht sich mit seiner Schwester Callie, die ihn als Geist begleitet, auf den Weg nach London. Immer öfter hört er von Überlebenden und auch davon, dass diese ganz sicher nicht Überträger der Krankheit sein können. Dennoch stürzt sich die Bevölkerung in ihrer grenzenlosen Angst auf die Überlebenden, die sich deshalb versteckt halten müssen.
Langsam aber sicher kommen Shay und Kai dem wahren Verursacher immer näher und auch Callie wird sich entscheiden müssen.

„Manipuliert“, der zweite Teil der Dark Matter-Trilogie, setzt nahtlos an den ersten Teil an und hält sich nicht mit Wiederholungen oder Erklärungen auf. Im Zweifelsfall muss man noch mal bei „Infiziert“ nachlesen. Von Anfang an ist auch die Fortsetzung mit atemloser Spannung besetzt und lässt das Buch zu einem wahren Pageturner werden. (Leider dieses Mal nicht zum unterwegs Weiterlesen mit PapeGo.) Der Einstieg gelang mir recht schnell, da die Geschichte nicht übermäßig komplex ist und einige Fakten, bei denen die Protagonisten immer noch im Dunkeln tappen, dem Leser aufgrund der abwechselnden Erzählperspektive von vornherein schon klar waren.

Auch im zweiten Teil wechselt die Erzählperspektive, wobei dieses Mal Kai und Callie abwechselnd erzählen, wohingegen Shay eigene komplexere Blöcke erhält. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und packend, weshalb das Vorwissen des Lesers der Spannung keinen Abbruch tut.

Er werden auch neue Figuren eingeführt, denn natürlich treffen die Jugendlichen auf andere Überlebende und suchen neue Bündnisse. Überrascht hat mich dann aber doch noch ein Twist zum Ende des zweiten Bandes, der mir klar gemacht hat, dass ich eben doch nicht alles schon vorher geahnt habe. Umso mehr freue ich mich auf den dritten Teil, der noch mal einen besonderen Drive bekommen müsste. Außerdem steht immer noch die Vorgeschichte und die Intention des Verursachers mit Fragezeichen im Raum.

© Tintenhain

weitere Rezensionen von Bloggern
Uwes Leselounge

Autorenseite
Leseprobe

Die Dark Matter-Trilogie
1. Infiziert
2. Manipuliert
3. Evolution – erscheint 2018 (Original)

 

Werbung

Teri Terry: Manipuliert (2)

Trilogie, Band 2
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Coppenrath; (16. Januar 2018)
Originaltitel: Deception
Übersetzung aus dem Englischen: Petra Knese
ISBN-10: 3649626004
ISBN-13: 978-3649626008
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Preis: 19,95 € (D)
Rezensionsexemplar

Cover (c) Coppenrath Verlag

3 Kommentare

  1. Hallo Mona,
    hoffentlich müssen wir nicht so lange auf den dritten Teil warten. Es war so toll beide Teile hintereinander weg zu lesen. PapeGo habe ich nicht getestet, hat sich einfach nicht ergeben.
    LG Katja

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.