Neu im Bücherregal #48

Logo Neu im Regal

 

Zurück von der Buchmesse muss ich Euch erst einmal die Bücher präsentieren, die vorher Einzug gehalten haben, sonst wird das so ein Endlos-Beitrag.
Hier also meine letzten Neuzugänge, wovon ich sogar schon zwei gelesen habe. Beide sind sehr unterschiedlich und ich kann auch beide empfehlen.

 

Wie immer führt Euch ein Klick aufs Cover zur Verlagsseite.

 

Cover (c) Loewe Verlag„Boy in a White Room“ – Karl Olsberg

Eine interessante Ausgangssituation, die spannungsgeladene Lesestunden verspricht.
Rezension

Eingesperrt, ohne Erinnerung, erwacht Manuel in einem weißen Raum. Er weiß weder, wer er ist, noch, wie er hierher kam. Sein einziger Kontakt ist eine computergenerierte Stimme namens Alice, durch die er Zugriff auf das Internet hat. Stück für Stück erschließt sich Manuel online, was mit ihm passiert ist: Bei einem Entführungsversuch wurde er lebensgefährlich verletzt. Doch wie konnte er diesen Anschlag überleben? Ist das tatsächlich die Wahrheit? Und wer ist Manuel wirklich? (Klappentext)


Cover (c) Fischer Verlage„Wolkenschloss“ – Kerstin Gier

Ein neues Buch von Kerstin Gier! Da war ich doch gleich morgens im Buchladen anzutreffen. Wozu hat man Urlaub?
Rezension

Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klettert der gutaussehende Tristan lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz. (Klappentext)


Cover (c) Heyne Random House„Cainsville – Zeit der Schatten (2)“ – Kelley Armstrong

Es geht weiter mit Oilvia und den mysteriösen Vorkommnissen in Cainsville!

Es sind erst ein paar Wochen vergangen, seit Olivia Taylor-Jones in das schaurig-schöne Örtchen Cainsville gezogen ist, als sie prompt schon in ihren nächsten Fall verwickelt wird. In ihrem Auto findet sie die Leiche einer seit Längerem vermissten jungen Frau, die – zu Olivias Entsetzen – auch noch genauso aussieht wie sie selbst. Um den Mord aufzuklären, braucht Olivia nicht nur all ihre neu entdeckten Fähigkeiten, sondern auch die Hilfe des mysteriösen Anwalts Gabriel Walsh. Ein Mann, den sie eigentlich nie wiedersehen wollte … (Klappentext)


Cover (c) Piper„Das Café der kleinen Wunder“ – Nicolas Barreau

Diesen leichten Schmöker habe ich bei Hannes Booklounge „Lesegenuss“ gewonnen. Ich freue mich schon sehr aufs Lesen! Danke, Hanne!

Nelly liebt das Lesen und die Langsamkeit, glaubt an Zeichen und ist unglücklich verliebt. Eines Tages begegnet ihr in einem alten Buch ein rätselhafter Satz – und kurz entschlossen tut sie, was sie nie für möglich gehalten hätte: Sie hebt all ihr Geld ab, kauft sich eine rote Handtasche und verlässt Hals über Kopf Paris, um der Spur des Buches nach Venedig zu folgen. Ihre Reise führt sie tief ins Herz der Lagunenstadt, die nicht nur die Begegnung mit einem charmanten Venezianer für sie bereithält, sondern auch ein zauberhaftes kleines Café, in dem Geheimnisse warten und Wunder möglich sind. (Klappentext)


Cover (c) Thienemann-Esslinger„Nacht über Frost Hallow Hall“ – Emma Carroll

Das Buch hat mich in der Vorschau angesprochen und ich hab es mal spontan gekauft. Das Cover sieht toll aus und es klingt so Grusel verheißend!

Ob es auf Frost Hollow Hall spukt? Tilly ist froh, dass sie mit ihren 12 Jahren auf dem herrschaftlichen Anwesen eine Arbeit gefunden hat. Und mit Gracie, mit der sie sich eine Kammer teilt, versteht sie sich wunderbar. Doch schon bald merkt Tilly, dass auf Frost Hollow Hall seltsame Dinge vor sich gehen. Als sie eines Abends zum Kühlhaus eilt, um Eiswürfel für den Lord zu schlagen, entdeckt sie eine Gestalt auf dem zugefrorenen See …
Für alle Fans von Downton Abbey!

(Klappentext)


Cover (c) Bastei LübbeOrigin“ – Dan Brown

Ich geb es ja zu. Es ist gar nicht mein Buch. Ich hab es zwar gekauft, aber meinem Mann geschenkt. Er hat aber erlaubt, dass ich es zuerst lesen darf.

Als der Milliardär und Zukunftsforscher Edmond Kirsch drei der bedeutendsten Religionsvertreter der Welt um ein Treffen bittet, sind die Kirchenmänner zunächst skeptisch. Was will ihnen der bekennende Atheist mitteilen? Was verbirgt sich hinter seiner „bahnbrechenden Entdeckung“, das Relevanz für Millionen Gläubige auf diesem Planeten haben könnte? Nachdem die Geistlichen Kirschs Präsentation gesehen haben, verwandelt sich ihre Skepsis in blankes Entsetzen.
Die Furcht vor Kirschs Entdeckung ist begründet. Und sie ruft Gegner auf den Plan, denen jedes Mittel recht ist, ihre Bekanntmachung zu verhindern. Doch es gibt jemanden, der unter Einsatz des eigenen Lebens bereit ist, das Geheimnis zu lüften und der Welt die Augen zu öffnen: Robert Langdon, Symbolforscher aus Harvard, Lehrer Edmond Kirschs und stets im Zentrum der größten Verschwörungen. (Klappentext)


Cover (c) Penguin Random House„Tick Tack – Wie lange kannst Du lügen?“ – Megan Miranda

Ein Thriller, der furchtbar spannend klingt und den mir eine liebe Freundin zugesteckt hat.

Zehn Jahre ist es her, dass Nic ihre Heimatstadt von einem Tag auf den anderen verließ. Doch die Erinnerungen an die Nacht, in der ihre beste Freundin Corinne spurlos verschwand, haben sie nie losgelassen. Hatte jemand aus ihrem Freundeskreis etwas damit zu tun? Eines Tages erhält sie eine geheimnisvolle Nachricht: „Dieses Mädchen. Ich habe es gesehen.“ Nic weiß, dass nur eine damit gemeint sein kann – Corinne. Sie fährt zurück in das von dunklen Wäldern umgebene Städtchen, um herauszufinden, was damals wirklich geschah. Doch schon am selben Abend verschwindet erneut ein Mädchen – das Mädchen, das ihnen allen damals ein Alibi geliefert hatte …
Zwei Wochen später wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Wer ist sie? Was ist in der Zwischenzeit passiert? Auf unheimlich geschickte Weise erzählt Megan Miranda diese Geschichte rückwärts. Von Tag 15 zu Tag 14 zu Tag bis schließlich zurück bis zu Tag 1 offenbart sich uns nach und nach, was seit Nics Rückkehr passiert ist – und was zehn Jahre zuvor mit Corinne geschah. (Klappentext)

Kennt Ihr einige der Bücher und habt sie vielleicht schon gelesen?

13 Kommentare

  1. Das ist ja eine Menge Lesestoff=)
    Ich hab heute auch „Das Café der kleinen Wunder“ angefangen. Freue mich auch schon auf die Geschichte, die hoffentlich den Vorgängergeschichten des Autors in nichts nachstehen wird;)
    LG Monique

  2. Hallo. Noch kenne ich keine Deiner Bücher, aber gemeinerweise sind durch Deine Vorstellung hier schon wieder zwei Kandidaten dazu gekommen: Kelly Armstrong und Emma Carroll. Und der Lesegerät fängt ja erst an….
    Danke für Deine vielen Bücher
    Liebe Grüße
    Nina

  3. Liebe Mona,
    dieses Mal haben wir ganz schön viele Übereinstimmungen. Von „Boy in a White Room“ bin ich sehr begeistert, habe es gestern beendet. Auf meinen MP3-Player zieht in Kürze das „Wolkenschloss“ und gesellt sich zu „Origin“. „Das Café der kleinen Wunder steht noch auf der WuLi 🙂
    Liebe Grüße und viel Spaß mit deinen Neuzugängen!
    Heike

  4. Hey,
    ich bin sehr gespannt wie Dir der zweite Teil der „Cainsville-Reihe“ gefällt. 🙂
    „Nacht über Frost Hallow Hall“ landet gleich mal auf der Merkliste. Auch da bin ich auf deine Meinung sehr gespannt!
    Lass Dir ganz liebe Grüße da,
    Ela

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.