Tintenhain – Der Buchblog

Lynette Noni: Prison Healer – Die Schattenheilerin (1) [Rezension]

Cover Lynette Noni Prison Healer (Band 1) - Die Schattenheilerin
Cover © Loewe Verlag

Seit ihrer Kindheit lebt die siebzehnjährige Kiva in Zalindov, dem brutalsten Gefängnis von Wenderall. Als Heilerin kümmert sie sich um alle Insassen. Doch um die Rebellenkönigin zu retten, muss Kiva nicht nur herausfinden, woran Tilda erkrankt ist, sondern sich auch an ihrer Stelle dem Elementarurteil unterziehen: vier Prüfungen, die Tildas Schuld oder Unschuld beweisen sollen. Besteht Kiva, sind beide frei. Sollte sie scheitern, wird nicht nur die Rebellenkönigin sterben… (Inhaltsangabe © Loewe Verlag)

Bereits seit 10 Jahren lebt die junge Kiva im schlimmsten Gefängnis von ganz Wenderall. Wer hierher kommt, verlässt den Ort nur noch auf der Totenbahre. Seit Kivas Vater an einer rätselhaften Krankheit verstarb, der nicht einmal er als kundiger Heiler Einhalt gebieten konnte, ist Kiva die Gefängnisheilerin. Doch muss sie nicht nur die Arbeitskraft der Insassen erhalten, sondern auch bei der Ankunft neuer Gefangener diese mit einem Zeichen markieren. Als eines Tages die berüchtigte Rebellenkönigin Tilda eingeliefert wird, muss Kiva all ihre Künste in Anspruch nehmen, denn mit Tilda kam ein geheimer Auftrag ins Gefängnis geschmuggelt: Lass sie nicht sterben. Wir kommen. Für Kiva ein Zeichen der Hoffnung auf Rettung. Doch als dann Tilda dem Elementarurteil unterzogen werden soll, bleibt Kiva nichts weiter übrig, ihr eigenes Leben aufs Spiel zu setzen.

Schon lange nicht mehr hat mich ein Fantasyroman dermaßen in seinen Bann ziehen können. Lynette Noni zeigt im ersten Band der Trilogie nur einen kleinen Ausschnitt aus der Welt Wenderall, denn sämtliche Ereignisse spielen sich im Zalindov-Gefängnis ab. Nur in Erinnerungen und Geschichten erfährt man vom alten Kampf zweier magiebegabter Geschlechter um den Thron. Der harte Alltag, der Kampf ums Überleben im Mikrokosmos des Gefängnisses werden sehr eindrücklich geschildert und besonders das Schicksal von Kiva, die mit sieben Jahren hierherkam und das des kleinen Tipp gehen ans Herz. Überhaupt fand ich die Figuren sehr gelungen und einprägsam, so dass ich mir sicher bin, dass ich sie auch nach dem Warten auf den zweiten Band problemlos wieder einordnen kann.

“Die Schattenheilerin” hat mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln können. Geradezu fiebrig flog ich von Seite zu Seite und Prüfung zu Prüfung. Der großartige Plottwist zum Ende hin, hat mich zwar nicht vollkommen überraschen können, da es bereits einige Andeutungen gab, jedoch hat er mich wahnsinnig neugierig auf die Fortsetzung gemacht. Es freut mich sehr, dass diese bereits im Herbst auf Deutsch im Loewe Verlag erscheinen wird. Ich kann es kaum erwarten.

© Tintenhain


Leseprobe

Die Reihe
1. Die Schattenheilerin
2. The Gilded Cage (The Prison Healer 2)
3. The Blood Traitor (The Prison Healer 3)


weitere Rezensionen von Bloggern
Hundertmorgenwald
Letterheart


Werbung
Trilogie, Band 1
Gebundene Ausgabe: ‎ 528 Seiten
Verlag: ‎ Loewe (9. Februar 2022)
Originaltitel: The Prison Healer (2021)
Übersetzung aus dem Englischen:
Jessika Komina, Sandra Knuffinke
ISBN-10: ‎ 3743209861
ISBN-13: ‎ 978-3743209862
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Preis: € 1,95 [D]
auch als e-Book
Rezensionsexemplar unverlangt
Cover Lynette Noni Prison Healer (Band 1) - Die Schattenheilerin
Cover © Loewe Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: