Antje Wagner bei der Erfurter Herbstlese [Lesung]

Mit der bekannten Jugendbuchautorin Antje Wagner kam eine ehemalige Stadtschreiberin Erfurts ins Haus Dacheröden zur „Erfurter Herbstlese“. Die Veranstaltungsreihe wird vom Literaturverein Erfurter Herbstlese e.V. seit 1997 durchgeführt und umfasst in diesem Jahr 76 Veranstaltungen und Lesungen.

Antje Wagner ist zur Zeit mit ihrem Buch „Hyde“ unterwegs. Ich kannte sie durch ihren zusammen mit Tania Witte als Ella Blix veröffentlichten Roman Der Schein (Arena) und war von der Vielschichtigkeit des Romans beeindruckt. Meine Tochter und ich lasen dann in diesem Sommer auch Vakuum und waren uns einig, dass wir Antje Wagner unbedingt auf einer Lesung erleben wollten – und wenn es am Geburtstag der Oma in Erfurt sein sollte.

Antje Wagner Frankfurter Buchmesse
Mit Antje Wagner auf der Frankfurter Buchmesse

Wir kamen so ziemlich auf den letzten Drücker im Haus Dacheröden an, wo die Lesung stattfinden sollte. Dass ich mein Handy in der Küche meiner Eltern liegen lassen hatte, hatte ich zwar noch bemerkt, aber um noch einmal umzukehren war es schon zu spät. Also konnte ich leider keine Fotos machen. Jedoch stellte mir Frau Kemnitz von der Erfurter Herbstlese anschließend Bilder zur Verfügung. An dieser Stelle ein Dankeschön!

Wir hatten dann großes Glück und begegneten wir Antje Wagner bereits vor der Tür, wo sie uns gleich unser Buch und das Autogrammbuch meiner ältesten Tochter signierte. Wir mussten zwecks Geburtstagsfeier ja auch gleich im Anschluss an die Lesung wieder los.

Wie schon bei der Lesung von Elisabeth Herrmann in Braunschweig senkte ich mit meinen beiden großen Töchtern mal wieder den Altersdurchschnitt. Ist ganz gut, wenn man zu einer Jugendbuchlesung ein bisschen Zielgruppe mitbringt. Antje Wagner, die zur Zeit sehr viele Lesungen in Schulen bestreitet, stellte sich schnell auf das vorwiegend erwachsene Publikum ein.

Antje Wagner bei der Erfurter Herbstlese
Foto © mit freundlicher Genehmigung der Erfurter Herbstlese

Doch wie ein Buch vorstellen, dass ein einziges Puzzle ist und bei dem jedes Kapitel schon ein Stück des Rätsels offenbart? Viel von der Handlung konnte Antje Wagner also nicht verraten, ohne zu spoilern. Einfach ganz von anfangen und loslesen? So einfach macht es sich die Autorin nicht. Auch hätte es potenzielle Leser*innen abschrecken können, denn in den ersten drei Kapiteln von „Hyde“ reagieren Leser*innen häufig mit großen Fragezeichen, die sich erst im Verlaufe der Handlung auflösen.

Antje Wagner ließ sich also etwas einfallen und bat das Publikum, sich einfach darauf einzulassen. Sie erzählte von ihrer Heldin Katrina, die mit ihrer Schwester und ihrem Vater von der Zivilisation verborgen in einem Naturschutzgebiet aufwächst. Die Idee dazu kam Wagner, die schon immer von Survival-Geschichten fasziniert war, als sie überlegte, wie man ein Überlebensszenario nach Deutschland verlegen könne. Was wäre, wenn die Herausforderung nicht darin bestünde, einen Weg aus der Wildnis herauszufinden, sondern sich darin zu verbergen? Was erleben und lernen Kinder, die komplett in der Natur aufwachsen?

Antje Wagner signiert bei der Erfurter Herbstlese
Foto © mit freundlicher Genehmigung der Erfurter Herbstlese

Mit kleinen Bruchstücken aus dem Buch brachte uns die Autorin Katrina und ihre Schwester Zoe nahe und konzentrierte sich dabei auf einen der drei Handlungsstränge des Buches, um nicht zuviel zu verraten. Mit einem Lächeln auf den Lippen las Antje Wagner lebendig und fesselnd aus „Hyde“ und vermittelte dadurch eine wunderbar positive Ausstrahlung Katrinas, auch wenn das Szenario zunehmend bedrohlicher und bedrückend wirkte.

Besonders spannend fanden wir, wie Antje Wagner von der Entstehung von „Hyde“ erzählte. Die Geschichte mit der ungewöhnlichen Erzählweise und dem experimentellen Ansatz war ihr ein Herzensprojekt und sie schrieb das Buch ohne Vertrag. Ganz schön mutig, wenn man vom Schreiben lebt und darauf angewiesen ist, dass sich ein Buch verkauft. Drei Jahre arbeitete sie an „Hyde“ und war sehr glücklich, als Beltz und Gelberg sich auf das experimentelle Buch einließ und es im Verlagsprogramm sogar als Spitzentitel positionierte. Auf der Buchmesse in Frankfurt gab es eine große Wand mit dem Cover.

Hyde lesenEs machte Spaß, meine Töchter zu beobachten, die gespannt lauschten und sich, man wird es sich denken können, auf dem Weg zur Geburtstagsfeier der Oma darum kabbelten, wer das Buch zuerst lesen dürfe. Die ältere war im Vorteil, weil sie schon angefangen hatte und wir sitzen ihr nun im Nacken.

© Tintenhain

 

 


Autorenseite
Hyde – Das Buch


Werbung

Antje Wagner: Hyde

Einzelband
Gebundene Ausgabe: 408 Seiten
Verlag: Beltz & Gelberg; Auflage: Originalausgabe (10. Juli 2018)
ISBN-10: 9783407754356
ISBN-13: 978-3407754356
Altersempfehlung: ab 15 Jahren
Preis: 17,95 [D]
Kauf
Cover Hyde
Cover © Beltz & Gelberg
 

Klappentext

 

 

Seit sie denken kann, ist Hyde Katrinas Zuhause gewesen. Hier ist sie aufgewachsen, mit ihrer Schwester Zoe und ihrem Vater. Jetzt ist Hyde verschwunden – und Katrina auf sich allein gestellt. Von dem, was geschehen ist, weiß sie nur noch Bruchstücke. Als sie beginnt, ein verfallenes Haus zu renovieren, mit dem sie sich auf seltsame Weise verbunden fühlt, führt sie dies auf die Spur eines ungeheuren Geheimnisses. Ist sie überhaupt diejenige, die sie glaubt zu sein?
Brillant und mit großem Gespür für ihre Figuren, lässt Antje Wagner aus dem Alltäglichen das Unheimliche erwachsen, dessen Faszination sich niemand entziehen kann.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.