Neu im Bücherregal #23

Habe ich letztens nicht noch erzählt, dass ich es irgendwie geschafft habe, dass keine Bücher mehr vor dem Regal liegen müssen?! Da reicht dann schon ein Besuch der Leipziger Buchmesse und die ganze Hoffnung, dass ich das Purzelchen mit ins „Bücherzimmer“ nehmen kann, ist dahin.
Wie immer führt Euch ein Klick aufs Cover zur Verlagsseite.
Logo Neu im Regal


Cover (c) Diogenes VerlagAuf der Messe besuchte ich eine Lesung von Martin Suter, bei der er aus seinem neuen Roman „Montecristo“ las. Das Buch war dann ein absoluter Spontankauf – anders kann man es bei dem stolzen Preis nicht nennen. Dafür ist es nun signiert. Martin Suter ist übrigens auch unser Thema bei den Buchschätzern im April. Im Moment überlege ich, ob ich nicht trotzdem lieber „Lila Lila“ lesen soll, da Heike schon wieder meinte, sie sei enttäuscht gewesen. *seufz*


Cover (c) Random House (Page & Turner)Ziemlich unverbesserlich“ bekam ich spontan von Frauke Scheunemann geschenkt, als ich ihr beim Bloggertreffen von Random House gestand, dass ich bisher noch nie einen Einzelroman von ihr gelesen habe. (Dafür aber alles von Anne Hertz.) Nun wird es also endlich Zeit, etwas daran zu ändern.



Cover (c) Fischer Verlage Das wirklich tolle Lesertreffen von Lovelybooks auf der Messe wurde neben leckeren Cupcakes mit einer unglaublich großzügigen „Goodiebag“ gekrönt. Darin befand sich unter anderem „Aprikosensommer“ von Deniz Selek.
Wie ich bei  den Bookwives gelesen habe, soll das Buch ganz toll sein.

Cover (c) Magellan VerlagAußerdem gab es mein erstes Buch aus dem Magellan-Verlag: „Back to blue“ von Rusalka Reh. Da meine liebste Buchhandlung Graff es auch gerade empfiehlt, wohl ein richtiger Glückstreffer.

Ganz besonders gefreut hat mich, dass tatsächlich jemand das Buch Cover (c) Rowohlt VerlagBlätterrauschen“ von Holly-Jane Rahlens vertauschen wollte. Das hatte ich nämlich erst kurz zuvor vorher bei Yvonnes Lesewelt entdeckt und auf die Wunschliste gesetzt!


Cover (c) Marah WoolfFederleicht“ von Marah Woolf habe ich bei der Häppchenlesung am Messe-Freitag gewonnen. Ich wollte ja schon immer mal die „MondLicht“-Trilogie lesen, geschafft habe ich es bisher nicht. Vor allem ist es gar keine Trilogie mehr. Das hier ist auch wieder ein „Buch Eins“, was mir gerade ein wenig die Vorfreude nimmt.


Cover (c) Atlantik VerlagKurz vor der Messe habe ich spontan bei einer Facebook-Aktion des Atlantik-Verlages „Liebe mit zwei Unbekannten“ von Antoine Laurain gewonnen.  Ich bin schon sehr gespannt.


Cover (c) DuMont VerlagNach der Messe wartete dann noch eine richtige Überraschung auf mich. „Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel“ von Bradley Somer sorgte nicht nur bei meinen Mädels für lustige „Fortsetzungstitel“ á la „Der Tag, an dem der Goldfisch vom Bücherregal sprang und sich ein Bein brach“, sondern auch für einen pflegeleichten Hausgenossen.


Cover (c) Arena VerlagGekauft habe ich mir nach der Messe natürlich auch noch etwas. Den sechsten und letzten Band der Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare – City of Heavenly Fire„. Nun muss ich zwar noch mal ganz von vorn anfangen, da es schon mehr als sechs Jahre her ist, dass ich die ersten beiden Teile gelesen habe – mit großer Begeisterung. Was passierte dann? Ich musste auf Teil drei warten und habe die Folgebände dann zwar noch gekauft, aber auf den SuB gelegt. Immer dasselbe!




Welche neuen Bücher sind bei Euch eingezogen? Gern dürft Ihr in den Kommentaren Eure Postings verlinken, ich schau gern vorbei.

9 Kommentare

  1. *lach* da haben wir ja tatsächlich einen gemeinsamen Neuzugang 🙂
    Verlinken brauch ich ja nicht, da Du meinen Blog doch eh immer besuchst *kicher*
    Wünsche Dir viel spaß auch mit „Blätterrauschen“,
    LG Ela

  2. Hihi…die ersten drei Titel davon habe ich auch 🙂
    Beneide dich ein bisschen um das Magellan-Buch, Blätterrauschen und den Goldfisch…aber das lässt sich ja ändern…

  3. Ich wünsche dir sehr viel Spaß mit den Chroniken. Ich habe meine Bachelorarbeit ja über die Reihe geschrieben und durfte dieses Jahr endlich den Abschluss lesen. Und er ist toll! Ich bin mit kaum einem Ende so zufrieden gewesen. Es ist nicht perfekt, aber es ist ziemlich gut.
    Ich wünsche dir viel Spaß mit all deinen hübschen Neuzugängen 🙂
    Liebste Grüßlies <3

      1. Mein Thema handelte von den Chroniken der Unterwelt und der Zeit 1933-1945. Da dieser Themenkomplex so unglaublich groß ist, habe ich mich auf drei Kernpunkte beschränkt und konnte sie im Buch finden. Meine These war, dass aktuelle Jugendbücher nahe Geschichte in Romanen aufarbeiten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.