Eine Elfe im Tintenhain

Es war einmal eine Elfe, dunkel und geheimnisvoll. Wie sie genau aussah, wusste niemand so recht, stets erschien sie nur wie ein flüchtiger Schatten. Nur eines war bekannt: Was immer sie berührte, war danach mit Tintenklecksen übersät.
Sah man sie früher noch ab und an in den Wäldern Thüringens, so ward sie in den letzten Jahren nicht mehr gesehen.
Doch vor wenigen Tagen hat sie eine neue Heimat gefunden: Den Tintenhain, fernab jeglicher Zivilisation. Ein Wäldchen, in welchem sie sich endlich austoben kann, wo sie probieren kann, wie Tinte zu Buchstaben geformt wird und vielleicht sogar ganze Texte entstehen können.
©Tintenelfe

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.