Wohnzimmerlesung mit Antje Wagner [Autoren helfen]

Einladungen WohnzimmerlesungIm Dezember hatten meine älteste Tochter und ich für die Weihnachtsaktion von „Autoren helfen“ gespendet und eine Lesung mit der in Hildesheim lebenden Autorin Antje Wagner ergattert. Antje Wagner hatte mich schon als Ella Blix mit „Der Schein“ (zusammen mit Tania Witte) begeistern können. Meine Tochter und ich lasen dann letzten Sommer ihren Jugendroman „Vakuum“, der uns beide sehr begeisterte. Im Herbst waren wir dann in Erfurt auf einer Lesung von „Hyde“ und meine Tochter hat das Buch sofort gelesen. Es zählt inzwischen zu ihren Lieblingsbüchern und uns war sofort klar, dass wir uns Antje zu uns ins Wohnzimmer wünschen würden. Wie wunderbar, dass sie die Reise nach Braunschweig auf sich genommen hat!

SchokofröscheAm 9. Februar war es dann endlich soweit. Meine beiden älteren Töchter haben ihre Freundinnen eingeladen, Schokofrösche hergestellt und ich stellte Getränke und ein paar Knabbereien bereit. Da es vom Alter der Zuhörerinnen sehr gut passte, stellte Antje ihren Roman „Unland“ vor und zwar auf eine unglaublich lebendige und sympathische Weise. Sie holte die Jugendlichen sofort ab und nahm sie mit in das kleine Dorf Waldburgen in Sachsen-Anhalt, wo der Hund begraben liegt. Im Haus „Eulenruh“, einem Wohnprojekt für Jugendliche, soll die vierzehnjährige Franka eine neue Familie bekommen. Schon bald stellt sie fest, dass hier in Waldburgen einiges merkwürdig ist. Warum rennen alle panisch davon, wenn bloß mal der Strom ausfällt? Schon bald zieht die Ruinenlandschaft „Unland“ Frankas Aufmerksamkeit auf sich.

Lesung mit Antje WagnerAntje las sehr lebendig und ausdrucksvoll und schlug ihre zwölf Zuhörerinnen sofort in ihren Bann. Doch es war nicht nur eine Lesung. Antje erzählte viel drumherum und zog die Mädchen immer wieder ins Gespräch.
Ganz nebenbei konnten schreibinteressierte Mädchen ein paar Tipps abgreifen. Antje erklärte, worauf es bei einem Roman ankommt und wie sie Ideen verwendet oder tatsächlich existierende Personen so sehr verfremdet, dass sie sich beim Lesen selbst nicht erkennen. Sie blieb dabei stehts auf Augenhöhe mit den Jugendlichen. Kein Wunder, haben doch einige ihrer Tipps Eingang in das Buch für Kreatives Schreiben „Schreib! Schreib! Schreib!“ (Jugendliteraturpreis 2018) Eingang gefunden.

Lesung mit Antje WagnerAuch wenn Antje bereits zu Beginn schon warnte, dass das Cover von „Unland“ nicht zufällig schwarz sei, sondern auf eine sehr düstere Geschichte hinweise, blieben alle am Ball und die meisten kauften sich anschließend das Taschenbuch, um es signieren zu lassen.  Zum Glück hatte Antje genug Bücher dabei und sie war am Ende ausverkauft. Ich weiß auch, dass einige sofort losgelesen haben. Ich denke, dass Antje Wagner an diesem Nachmittag neue Fans gewonnen hat. Gerade höre ich von meiner Großen, dass ihre Freundin inzwischen auch „Hyde“ gelesen hat und sehr begeistert war.

Wir alle fanden, dass es ein wunderbarer Nachmittag war und bedanken uns ganz herzlich bei Antje Wagner und der Aktion „Autoren helfen“.

© Tintenhain

 


Werbung
Einzelband
Taschenbuch: 381 Seiten

Verlag: Gulliver von Beltz & Gelberg (28. Mai 2018)
ISBN-10: 3407745117
ISBN-13: 978-3407745118
Altersempfehlung: ab 13 Jahren
Preis: 8,95 [D]
Leseprobe
Cover Antje Wagner Unland
Cover © Beltz & Gelberg

Klappentext

 

 

Franka zieht in das Haus »Eulenruh«, ein Wohnprojekt für Jugendliche. Doch irgendetwas stimmt nicht in dem kleinen Elbdorf. Wieso schweigen die Bewohner so beharrlich, wenn man sie auf die Ruinenlandschaft »Unland« am Waldrand, anspricht? Immer wenn Franka in der Nähe von »Unland« ist, fühlt sie sich beobachtet. Als ein Junge aus »Eulenruh« verdächtigt wird, einen Diebstahl begangen zu haben, will Franka seine Unschuld beweisen. Dabei macht sie eine ungeheuerliche Entdeckung…

 

5 Kommentare

  1. Oh, „Unland“ – eins meiner Lieblingsbücher <3
    Und Antje Wagner ist eine unfassbar sympathische Autorin, von der man wirklich sehr viel lernen kann. Ich habe aus den Leserunden mit ihr immer sehr viel für mich mitgenommen.

  2. Hallo,
    na das klingt ja nach einem tollen Abend mit einer interessanten Autorin und spannenden Jugendbüchern. Im Bereich Jugendbücher habe ich mich lesetechnisch etwas zurückgezogen, da es in den meisten um irgendwelche Liebesgeschichten geht und mich das so überhaupt nicht interessiert.
    Diese Autorin hingegen scheint richtig spannende Thriller für Jugendliche zu schreiben. Mit diesem Beitrag wurde ich also auf die Autorin aufmerksam und schon habe ich mir „Vakuum“ auf meine WL geknallt.
    Vielen Dank für den tollen Bericht!

    Liebe Grüße aus Wien
    Conny

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.