Tintenhain – Der Buchblog

Lia Louis: Jedes Jahr im Juni [Rezension]

Cover Lia Louis Jedes Jahr im Juni
Cover © Penguin

Für Emmie ist Lucas die ganz große Liebe – seit dem Tag, als sie einen roten Luftballon mit einem Brief in den Himmel steigen ließ und Lucas ihr antwortete. Emmie weiß, dass er ihr Seelenverwandter ist, und doch hat sie es nie übers Herz gebracht, Lucas ihre Gefühle zu gestehen. Jedes Jahr treffen sich die beiden am selben Ort. Jedes Jahr hat er ein ganz besonderes Geschenk für sie. Und jedes Jahr hofft Emmie aufs Neue, dass Lucas sich auch in sie verlieben wird. Doch dieses Jahr ist alles anders. Denn was Lucas ihr verkündet, lässt Emmies Herz in tausend Stücke zerbrechen. Hat sie ihn damit für immer verloren? (Inhaltsangabe © Penguin)

Es war der Klappentext, der mich zu dem Buch greifen ließ, denn er versprach eine richtig romantische Liebesgeschichte. Diese habe ich auch bekommen und sogar noch viel mehr.

Als die Klasse von Emmeline, genannt Emmie, einen Luftballon steigen lassen soll, schreibt die sechzehnjährige Schülerin eine Nachricht, die schon bald ihr Leben verändern soll. Denn der Ballon wird auf der anderen Seite des Ärmelkanals von Lucas gefunden, einem gleichaltrigen Jungen, der gerade nach Frankreich gezogen ist und seine Heimat in England vermisst. Genau zur richtigen Zeit, denn Emmie ist etwas Furchtbares zugestoßen und infolgedessen fühlt sie sich einsam und verlassen. Eine wunderbare Freundschaft zwischen den beiden Sechzehnjährigen beginnt, basierend auf Vertrauen, Liebe und Verständnis. Jahre später ist sich Emmie sicher: Lucas ist der Eine, mit ihm will sie den Rest ihres Lebens verbringen. Aus Freundschaft ist Liebe geworden. Doch am Vorabend ihres gemeinsamen 30. Geburtstages eröffnet Lucas ihr, dass er heiraten wird. Eine andere. Für Emmie bricht eine Welt zusammen, doch tapfer sagt sie zu, die Trauzeugin zu sein. Mit der Veränderung ihrer Freundschaft beginnt jedoch auch etwas Neues, denn wo sich eine Tür schließt, öffnet sich eine neue.

“Jedes Jahr im Juni” ist ein warmherziger, humorvoller und überraschend vielschichtiger Liebesroman, der mich gefesselt und berührt hat. Ich habe mich während des Lesens richtiggehend gefreut, dass das Buch ziemlich dick ist und ich viel Zeit mit Emmie und der Familie von Lucas verbringen konnte. Lia Louis lenkt  behutsam den Blick auf verschiedene Themen und scheut dabei auch in einem Liebesroman nicht vor unangenehmen Themen.

Emmies Schicksal hat mich sehr berührt. Zeit ihres Lebens hat sie nach ihrem Vater gesucht, denn die Mutter hatte nie viel Zeit für sie. Ihre beste Freundin verlor sie just zu dem Zeitpunkt als sie Freundschaft am nötigsten brauchte. Die vielen Verletzungen haben Emmie vorsichtig gemacht, nur ihre tiefe Freundschaft mit Lucas gibt ihr Halt. Doch Emmie ist nun an einem Punkt, an dem sie lernen kann, dass die Freuden im Leben manchmal nur einen Steinwurf entfernt sind und immer waren. Es gibt Menschen, denen sie wichtig ist und oft sind es die Kleinigkeiten, die wir übersehen.

Auch wenn es vielleicht nicht so klingt, “Jedes Jahr im Juni” ist eine unfassbar romantische und liebenswerte Liebesgeschichte mit interessanten und lebensnahen Figuren. Ich habe jede Seite geliebt und vielleicht ist es sogar ein Buch, dass ich ein zweites Mal lesen würde, nur um darin verweilen zu können und vielleicht die eine oder andere Geste noch früher zu entdecken.

© Tintenhain


weitere Rezensionen von Bloggern
Just Mias Life
Querbeet
Bibilotta


Leseprobe


Werbung
Einzelband
Broschiert: 416 Seiten
Verlag: Penguin Verlag (25. Januar 2021)
Originaltitel: Dear Emmie Blue (2020)
Übersetzung aus dem Englischen:
Veronika Dünninger
ISBN-10: 3328106243
ISBN-13: 978-3-328-10624-1
Preis: € 13,00 [D]
auch als e-Book
Bücherei
Cover Lia Louis Jedes Jahr im Juni
Cover © Penguin

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: