Wir lesen und besprechen… #11 [Lesekreislektüre]

Schon bald steht unser nächstes Lesekreistreffen bevor und ich freue mich schon sehr darauf, die anderen nach der Sommerpause wiederzusehen. Wahrscheinlich wird jede Bücher mitbringen, die sie gelesen hat und wir werden in Buchtipps ertrinken. Ganz besonders freue ich mich jedoch auch schon auf das Buch, das wir gemeinsam gelesen haben. Es ist eins dieser Bücher, bei dem einige von uns immer wieder gesagt haben: „Das würde ich gern mal lesen!“ Da wir eigentlich eher dünnere Bücher für das gemeinsame Lesen bevorzugen, kam „Alles Licht, das wir nicht sehen“ irgendwie trotzdem lange Zeit nicht in Frage. Aber wie wäre es mit der langen Sommerpause? Die perfekte Gelegenheit.

Ich bin so froh, dass ich nun endlich dieses wunderbare Buch gelesen habe. Immerhin hatte ich es schon vor einem Jahr mal aus der Bücherei mitgebracht und Ihr habt mir dazu geraten, es unbedingt auch zu lesen! Ich bin schier begeistert, auch wenn oder gerade weil ich die letzten 30 Seiten fast blind vor Tränen war. Ich bin noch nicht sicher, ob ich eine Rezension dazu verfassen kann. Im Moment finde ich einfach keine Worte.
Irgendwie bin ich mir fast sicher, dass wir das Buch alle mochten. „Altes Land“ kriegt endlich ernsthafte Konkurrenz!

Anthony Doerr: Alles Licht, das wir nicht sehen

Cover (c) Beck VerlagKlappentext:
Saint-Malo 1944: Die erblindete Marie-Laure flieht mit ihrem Vater, einem Angestellten des „Muséum National d’Histoire Naturelle“, aus dem besetzten Paris zu ihrem kauzigen Onkel in die Stadt am Meer. Verborgen in ihrem Gepäck führen sie den wahrscheinlich kostbarsten Schatz des Museums mit sich.
Werner Hausner, ein schmächtiger Waisenjunge aus dem Ruhrgebiet, wird wegen seiner technischen Begabung gefördert und landet auf Umwegen in einer Spezialeinheit der Wehrmacht, die die Feindsender der Widerstandskämpfer aufzuspüren versucht. Während Marie-Laures Vater von den Deutschen verschleppt und verhört wird, dringt Werners Einheit nach Saint-Malo vor, auf der Suche nach dem Sender, der die Résistance mit Daten versorgt… (© C.H. Beck Verlag)
Leseprobe

Taschenbuch: 528 Seiten
Verlag:
btb Verlag (11. Juli 2016)
Originaltitel:
 All the Light We Cannot See (2014)
Übersetzung aus dem Englischen:
Werner Löcher-Lawrence
ISBN-10: 3442749859
ISBN-13: 978-3442749850
Preis: € 11,00[D]
Kaufen und kostenlos liefern lassen: Buchhandlung Graff (Affiliate)
Bücherei

 

 

 

 

6 Kommentare

    1. Oh ja, lies es! Ich habe jetzt doch eine Rezension geschrieben und auch gestern auf einer Party davon geschwärmt. Es lohnt sich auf alle Fälle und ich finde es fast schon schade, so lange damit gewartet zu haben.

      Liebe Grüße,
      Mona

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.