Longlist für Raabe-Literaturpreis 2013 steht fest

Logo Raabe Literaturpreis
Die Longlist für den diesjährigen Wilhelm-Raabe-Literaturpreis steht fest.
Nominiert wurden folgende Autoren mit ihren Werken:
• Mirko Bonné: Nie mehr Nacht (Schöffling & Co.)
• Gunther Geltinger: Moor (Suhrkamp Verlag)
• Thomas Glavinic: Das größere Wunder (Hanser Verlag)
• Ernst-Wilhelm Händler: Der Überlebende (S.Fischer Verlag)
• Georg Klein: Die Zukunft des Mars (Rowohlt Verlag)
• Brigitte Kronauer: Gewäsch und Gewimmel (Klett Cotta Verlag)
• Hartmut Lange: Das Haus in der Dorotheenstraße (Diogenes Verlag)
• Rainer Merkel: Bo (S.Fischer Verlag)
• Clemens Meyer: Im Stein (S.Fischer Verlag)
• Terézia Mora: Das Ungeheuer (Luchterhand Verlag)
• Hans Pleschinski: Königsallee (C.H. Beck Verlag)
• Marion Poschmann: Die Sonnenposition (Suhrkamp Verlag)
Der Wilhelm-Raabe-Literaturpreis knüpft an den früher von der Stadt Braunschweig verliehenen Wilhelm-Raabe-Preis (1944-1990) an und wird mit 30.000 Euro Preisgeld dotiert. Seit 2010 wird er jährlich von den Kooperationspartnern Deutschlandfunk und der Stadt Braunschweig vergeben (zuvor alle zwei Jahre). Mit dem Wilhelm-Raabe-Literaturpreis wird ein in deutscher Sprache verfasstes erzählerisches Werk gewürdigt.
Die Jury, die jedes Jahr neu berufen wird, hat das alleinige Recht, Vorschläge zu machen. In diesem Jahr setzt sich die Jury wie folgt zusammen: Prof. Dr. Gerd Biegel, Thomas Geiger, Dr. Ina Hartwig, Dr. Anja Hesse, Kristina Maidt-Zinke, Richard Kämmerlings, Dr. Michael Schmitt, Prof. Dr. Renate Stauf und Dr. Hubert Winkels.
Die Shortlist, aus der die Preisträgerin/der Preisträger 2013 ermittelt wird, wird im September veröffentlicht. Die Verleihung des Wilhelm-Raabe-Literaturpreises findet am 2. November im Kleinen Haus des Staatstheaters Braunschweig statt.
Links
Das Raabe-Haus:Literaturzentrum
Wilhelm-Raabe-Literatur-Preis

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.