Internationaler Tag des Kinderbuches [Verlosung]

Seit 1967 wird am heutigen Geburtstag des dänischen Märchenerzählers Hans Christian Andersen der Internationale Tag des Kinderbuches begangen. Ausgerichtet wird der Tag  von der “International Board on Books for Young People” mit dem Ziel, Kindern einen leichteren Zugang zur (Kinderbuch)-Literatur zu verschaffen und die Verbreitung hochwertige Kinderliteratur zu erleichtern. Bei uns in Deutschland findet der Tag, anders als in Österreich, leider eher wenig Beachtung, dennoch möchte ich heute mit einer kleinen Aktion darauf aufmerksam machen.
Wie sehr man durch die Bücher seiner Kindheit beeinflusst wird, sehe ich nicht nur bei mir selber, sondern auch bei meinen Kindern. Man kennt es ja: Die lieben Kleinen wollen immer wieder dasselbe hören, können die Texte teilweise fast schon mitsprechen und merken sofort, wenn Mama oder Papa sich verliest oder gar etwas überspringt. Doch auch jetzt noch nehmen meine Mädchen immer wieder gern ihre „alten“ Bücher zur Hand und lesen sie immer und immer wieder. Natürlich sind sie auch neuen Büchern gegenüber offen und warten so manches Mal sehnlich auf den Fortsetzungsband einer Reihe. Bei der Großen (10) ist das im Moment der siebte Teil der „Vier zauberhaften Schwestern“ und bei der Kleinen (8) der 11 Band von „Mia and me“, eine Buchreihe, die so pink ist, dass selbst die Schriftfarbe vor den entsetzten Mama-Augen nicht Halt macht.
Für Eure Kinder (oder Euch :-)) gibt es heute ein signiertes Kinderbuch zu gewinnen.
Bei der Braunschweiger Lesung von Jonathan Stroud mit seinem aktuellen Buch „Lockwood & Co. – Die seufzende Wendeltreppe“ im letzten Jahr (Bericht) nutzte ich die Chance, für euch ein Buch signieren zu lassen. Ich habe nur noch auf den Anlass gewartet, es verlosen zu können und welcher Anlass kann schöner sein als der Internationale Tag des Kinderbuches?!

Cover Lockwood & Co. Band 1signiert

Wie Ihr mitmachen könnt:
1. Schreibt mir einen Kommentar unter diesen Blogpost, in dem Ihr mir erzählt, welches Buch Eurer Kindheit Euch heute noch zum Lesen verführen kann!
2. Mitmachen kann, wer 18 Jahre alt ist bzw. das Einverständnis der Eltern hat.
3. Der Buchgewinn wird als Büchersendung nur an eine Adresse innerhalb Deutschlands versandt.
4. Teilnahmeschluss ist der 12. April. Die Auslosung erfolgt am 13. April und der Gewinner wird hier bekannt gegeben.
Das Gewinnspiel richtet sich ausschließlich an Leser dieses Blogs.
 
Ich bin gespannt auf Eure Kindheitsbücher und drücke allen die Daumen!
Die Tintenelfe

23 Kommentare

  1. Na dann fang ich mal an, das Buch was mich als Kind begleitet hat und ich auch heute noch im Regal stehen habe sind die Geschichten mit Hanni & Nanni. Ich liebe diese Serie.

  2. Hey!
    Bei mir ist es „Unsere Oma“ und die dazugehörigen Folgebände von Ilse Kleberger. Ich mochte schon als Kind total gerne, dass Oma Pieselang zwar streng aber gerecht war. Die Kinder der Familie Pieselang waren alle gut erzogen. Sie durften Quatsch machen und Oma hat mitgemacht, aber sie durften nicht böse gegenüber anderen Menschen sein und sie mussten sich bei Tisch benehmen. Es gab sogar mal was auf den Po, als sich eines der Kinder ganz schlimm benommen hatte, aber ich fand das damals (und heute auch) nicht schlimm. Es war die gerechte Strafe und Oma durfte das einfach, weil sie eben auch immer gerecht zu den Kindern war. Ich kann mir klaren Regeln und Werten total gut leben und finde diese extrem wichtig gerade für Kinder und ich glaube, dass mich dieses Buch auch deswegen noch heute faszinieren kann.
    LG
    Yvonne

  3. Liebe Tintenelfe,
    erstmal vielen Dank für die Info, denn bis eben wusste ich nicht, dass heute der internationale Tag des Kinderbuches ist. Ich werde es zum Anlass nehmen, heute noch ein bissel Kinderbücher stöbern zu gehen. 🙂
    Zu Deiner Frage:
    Nun, die ist gar nicht sooo einfach zu beantworten. Aber wenn ich mich darauf konzentriere, welches Kinderbuch ich heute noch sofort in Erinnerung habe, wenn ich an früher denke und welches auch gerade zum Rezensieren hier auf meinem Schreibtisch liegt, dann ist es „Ronja Räubertochter“. Was habe ich dieses Mädel geliebt! Sie ist sicher auch der Grund, warum ich eine unbändige Liebe zur Natur und den Wäldern habe und inzwischen im wunderschönen Hessenwald lebe. Wenn ich aus dem Fenster schaue sehe ich nur Bäume und wenn es dämmert frage ich mich manchmal, ob die Druden gleich geflogen kommen. *grusel*
    Ich sende herzliche Frühlingsgrüße,
    B.ee

  4. Ach verdammich..den hab ich doch tatsächlich vergessen..menno :/
    Wenigstens machst du eine tolle Aktion!!
    Mein Kinderbuch das ich immer noch gerne lese und blättere ist
    „Die kleine Hexe“ die hab ich geliebt und liebe ich immer noch. Versuche gerade sie meiner Tochter schmackhaft zu machen 😉
    Lg Aki

  5. Eine tolle Idee!
    Ich reihe mich mal in die Reihe „Enid Blyton“ ein. Bei mir waren es allerdings nicht die Hanni und Nanni Bände, sondern ihre Dolly Serie.
    Ich habe sie geliebt und oft noch Stunden unter der Bettdecke gelesen, obwohl ich alle Geschichten schon kannte. Und die komplette Reihe wird immer noch wie ein Schatz bei mir gehütet! 🙂
    Ganz liebe Grüße

  6. Ich hab, als ich 10 war, mit Harry Potter so wirklich richtig zu lesen begonnen. Und die Bücher können mich heute immer noch packen – mein kleiner Bruder hat begonnen, die Reihe zu lesen und da konnt ich nicht anders… als er mit dem Feuerkelch durch war und ich grad kein Buch hatte, das ich las, hab ich mir Harry Potter nochmal geschnappt.
    Und es ist einfach immer noch toll 🙂

  7. Oh, schwierige Frage. Mmmmh, ich glaube ich kann das gar nicht auf ein Buch begrenzen, denn es sind mehrere Bücher, die ich als Kind geliebt habe, ie heute noch im Regal stehen und die mich immer mal wieder beschäftigen.
    Da ist zum einen ‚Das doppelte Lottchen‘, das ich wahnsinnig gern mochte und das ich gerade meiner Nichte geschenkt habe (ein eigenes Exemplar, meins gebe ich nicht her).
    Dann ist da ‚Die kleine Hexe‘ mit ihrem Raben Abraxas. Diese Geschichte habe ich gerade mal wieder in Form der toll umgesetzten Hörspiele auferstehen lassen.
    Und dann darf auch nicht die „Anne of Green Gables“-Reihe fehlen, die ich wahnsinnig oft gelesen habe und die ich auch noch mögen werde, wenn ich mal alt und runzlig bin 🙂

  8. Ich würde das Buch auch unheimlich gerne gewinnen.
    Also meine Lieblingsbücher in der Kindheit, waren von Cornelia Funke. Ich habe ihre Wilden Hühner sehr gemocht, alle Bücher gelesen und lese sie noch heute sehr gerne. Es ist einfach so, als würde ich in der Zeit zurückreisen, wenn ich die Bücher in die Hand nehme. 🙂
    Liebe Grüße ^^

  9. Die ganze Nesthäkchen-Reihe hat mich in den Bann gezogen, aber Hanni und Nanni könnte ich auch immer wieder lesen

  10. Wir haben das Buch schon und springen daher nicht in den Lostopf 🙂
    Aber ich habe als Kind ebenfalls „Das doppelte Lottchen“ geliebt und habe das Buch auch aufgehoben. Leider musste ich feststellen, dass meine Kinderbücher bei meinen Kindern nicht unbedingt ankommen. Dafür haben M. und ich (bei Büchern) heute den gleichen Geschmack.

  11. Ich liebe heute noch alle Bände von „Anne of Green Gables“ von L. M. Montgomery. Ich hoffe, dass meine große Tochter bald auch auf den Geschmack kommt.
    Aber auch die Verfilmung finde ich total gelungen und die DVD´s stehen in meinem Schrank, falls ich doch einmal kein Buch in die Hand nehmen möchte.
    LG
    Anja

  12. Hanni und Nanni! Und/oder Dolly. Die Nesthäkchenbücher… die Knickerbockerbande! Da gibt es so viele tolle Bücher und ich habe immer mal wieder das Bedürfnis, in meine Kindheit zurückzukehren 😀
    Alles Liebe, Chimiko

  13. Huhu 🙂
    Mich konnte man früher immer mit meinem dicken Märchenbuch der Gebrüder Grimm locken und noch heute lese ich gerne darin 🙂
    An diesem Buch hängen Unmengen von Erinnerungen und ich liebe Märchen einfach, egal ob Schneewittchen oder die Eiskönigin – ich finde sie alle toll 🙂 <3
    Früher hat mir mein Uropa vorm Schlafen gehen immer darin vorgelesen – mittlerweile lese ich die Geschichten darin selbst und denke stets an ihn <3
    Liebe Grüße, Nenya
    nenyas-book-wunderland.blogspot.de

  14. Mein liebstes Kinderbuch ist von Astrid Lindgren und zwar „Immer dieser Michel“. Das Buch und auch die Filme habe ich etliche male gesehen.
    Ganz knapp dahinter ist von Michael Ende „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ gelandet.
    Beide Autoren sind für mich die besten Kinderbuchautoren überhaupt.

  15. Oh, was für eine schöne Idee 🙂 !!!
    Die ersten „richtigen“ Bücher waren tatsächlich sowas wie „Die kleine Hexe“ 😉 aber auch Bücher von Cornelia Funke. Die Bücher habe ich als Kind sogar mehrmals hintereinander gelesen 😀 !!!
    Liebste Grüße
    Conny 🙂

  16. Ich habe als Kind Märchenbücher geliebt und lese auch heute noch gerne Märchen. Dabei waren die Grimms Märchen mein Favorit, aber auch Bechstein, Andersen und Märchen aus aller Welt habe ich gelesen.

  17. Es waren so viele Bücher in meiner kindheit die mich gefangen hielten.
    AM meisten habe ich aber Ronja Räubertochter und Momo gemocht. Kleine rebelierende Mädchen! Meine Tochter leibt diese Bücher ebenfalls, die ich noch aus meiner kindheit habe und sie wie kostbare Schätze hüte. nur ichd arf sie vorlesen grins.

  18. gott bei dem ganzen hin und her mit Weltbuchtag und Vorbereitungen und dem ganzen KRam den man sonst noch so hat..hab ich total vergessen:
    das Buch ist wohlbehalten bei mir angekommen^^#
    es ist direkt ins SuB-Regalbrett gewandert*g*
    lg Aki

Kommentare sind geschlossen.